Gaming PCs garantieren das perfekte Spielerlebnis

Adventure Games, Rollenspiele, Simulationen oder Shooter – egal welche Spiele Sie bevorzugen, ein spezieller Gaming PC sorgt für das optimale Spielerlebnis.


Zocken mit einem Gaming PC

Sie haben zunächst mit ganz einfachen Spielen begonnen. Hier ein wenig Karten gespielt, dort versteckte Dinge gesucht. Aber dann hat Sie die Spielleidenschaft gepackt. Nach und nach haben Sie sich an immer anspruchsvollere Spiele gewagt, heute ist das Zocken Ihre liebste Freizeitbeschäftigung. Allerdings sind Sie nicht so gut, wie Sie es sich wünschen würden. Das Hauptproblem ist Ihr PC, der einfach zu langsam ist. Nun möchten Sie sich endlich einen schnellen Gaming PC zulegen. Erfahren Sie in unserem Ratgeber alles, was Sie zum Thema Gaming PC wissen müssen.


Wie muss ein guter Gaming PC ausgestattet sein?

Diese Frage stellen sich viele Gamer. Allerdings ist die Frage gar nicht so einfach zu beantworten. Die Ausstattung richtet sich immer danach, welche Games gespielt werden. Wer nur gelegentlich einmal ein paar einfache Spiele spielt, braucht keinen High End Gaming PC. Passionierte Gamer, deren Leidenschaft sehr anspruchsvolle Games sind, brauchen dagegen einen sehr leistungsstarken Gaming PC. Bei solchen Spielen kann eine Millisekunde über Sieg oder Niederlage entscheiden. Ein entsprechend ausgestatteter Gaming PC ist die beste Voraussetzung dafür, auf der Siegerstraße unterwegs zu sein. Besonders wichtig sind bei einem Gaming PC der Prozessor, die Grafikkarte und der Arbeitsspeicher.

Grafikkarte

Die Grafikkarte, auch kurz als GPU bezeichnet, hat eine sehr wichtige Aufgabe. Sie ist zuständig für die Berechnung und die Ausgabe der Bilder, die dann auf dem Monitor erscheinen. Die bekanntesten Hersteller von Grafikkarten sind NVIDIA und AMD. Wer also einen Gaming PC kaufen möchte, wird sich für eine Grafikkarte von einem dieser beiden Hersteller entscheiden. Beide Anbieter haben Grafikkarten für unterschiedliche Leistungsniveaus im Angebot. Bei NVIDIA sind es die GeForce Grafikkarten, bei AMD Modelle der Radeon-Reihe. Die NVIDIA Grafikkarten der Serien RTX 20 und GTX 16 wurden speziell für den Gaming-Bereich konzipiert, ebenso wie die Modelle der AMD Radeon RX-500- und RX Vega-Serien. Bislang ist AMD vor allen Dingen im Einsteiger- und Mittelklasse-Segment sehr stark aufgestellt, bietet mittlerweile aber auch im Enthusiast-Segment attraktive Grafikkarten an. Das ist eigentlich die Domäne von NVIDIA, der Hersteller bekommt in diesem Segment aber jetzt Konkurrenz von AMD. In High End Gaming PCs kommen oft sogar zwei Grafikkarten zum Einsatz. Es ist empfehlenswert, immer Grafikkarten aus der aktuellsten Generation zu wählen. Jede Grafikkarte bietet eine andere Ausstattung. Es sollte die Grafikkarte gewählt werden, die am besten zu den Anforderungen, die an sie gestellt werden, passt.

Prozessor

Das Herzstück eines jeden PCs ist der Prozessor. Alle Rechenoperationen, die beim Betrieb anfallen, werden von dem Prozessor, auch als CPU bekannt, erledigt. Zudem sorgt er dafür, dass die einzelnen Komponenten des PCs miteinander kommunizieren können. Auch hier gibt es wieder zwei Hersteller, deren CPUs am häufigsten in Gaming PCs verbaut werden: Intel und AMD. Intel bietet für Gaming PCs Prozessoren der Core-Reihe an. Für den Gaming-Bereich kommen für gewöhnlich die Modelle i5, i7 und i9 zum Einsatz. Bei AMD sind es die Modelle Ryzen 5, 7 und 9, die für das Gaming gut geeignet sind. Bei beiden Anbietern ist es so, dass die Modelle mit der höchsten Zahl auch am meisten Leistung bringen. Beim CPU Prozessor sollten keine Kompromisse gemacht werden, wenn es um einen Gaming PC geht.

Festplatte

Aktuelle Gaming PCs setzen auf eine Kombination von HDD und SSD Festplatten. Auf der schnellen SSD werden das Betriebssystem und alle Programme installiert, die schnelle Ladezeiten benötigen. Die mechanischen HDD Festplatten werden genutzt, um Daten zu speichern. Um wirklich von der schnellen SSD beim Zocken profitieren zu können, sollte die Festplatte über ausreichend Speicherkapazität verfügen. Eine SSD mit 1 TB sollte es auf jeden Fall sein, besonders dann, wenn anspruchsvolle Games gespielt werden. Wer die Möglichkeiten der SSD voll ausschöpfen möchte, sollte sich eine NVMe SSD zulegen, diese wird per PCIe-Schnittstelle an den PC angeschlossen und ist weitaus schneller als SSDs, die über SATA angeschlossen werden. Die HDD sollte zwischen 1 und 4 TB groß sein. Auch hier kommt es wieder darauf an, welche Datenmengen darauf gespeichert werden sollen. Generell gilt bei Festplatten, je mehr Kapazität, desto besser. Allerdings hat viel Speicher natürlich auch seinen Preis.

Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher, auch bekannt als RAM, ist eine wichtige Komponente für jeden PC, ganz besonders aber für einen Gaming PC. Dort werden die Daten zwischengespeichert, die der Prozessor benötigt für die Rechenoperationen. Je mehr Arbeitsspeicher zur Verfügung steht, desto schneller kann die CPU arbeiten. In einem Gaming Computer sollten mindestens 8 GB RAM verbaut sein, besser sind jedoch 16 GB. Profi-Gamer sollten auf 32 oder 64 GB RAM setzen. Für Einsteiger Gaming PCs ist 8 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit einer Taktrate von 2.400 MHz absolut ausreichend. Im Mittelklasse-Bereich sind 16 GB Arbeitsspeicher mit Taktraten bis zu 2.666 MHz empfehlenswert. 16 GB und mehr mit Taktraten von 3.000 MHz benötigen Gamer, die einen Gaming PC aus dem High End Bereich suchen. Höhere Taktraten bieten den Vorteil, dass die Zugriffsgeschwindigkeit der CPU auf den Arbeitsspeicher höher ist, Mikroruckler können dadurch vermieden werden.

Tipp: Ein Gaming PC, der mit Arbeitsspeicher zwischen 16 und 64 GB ausgestattet ist, ermöglicht die gleichzeitige Nutzung mehrerer Programme ohne irgendwelche Einschränkungen bei der Leistung. Daher ist es empfehlenswert, in mehr Arbeitsspeicher zu investieren, wenn viel mit großen Dateien gearbeitet wird.

Netzteil

Über das Netzteil werden alle Komponenten des Gaming PCs mit Strom versorgt. Es muss darauf geachtet werden, dass das Netzteil über ausreichend Leistung verfügt. Um herauszufinden, welche Leistungsfähigkeit in Watt das Netzteil haben muss, können einfach die Wattzahlen der verbauten Komponenten addiert werden. Bestenfalls liegt die Leistung des Netzteils noch etwas höher. Ein Gamer PC hat meistens sehr leistungsstarke Komponenten verbaut, die auch dementsprechend viel Strom benötigen. Es ist wichtig, auf ein hochwertiges Netzteil zu setzen, allein schon aus Sicherheitsgründen. Bestenfalls sollte es ein Netzteil sein, das über einen hohen Wirkungsgrad und ein 80-Plus-Zertifikat verfügt. Diese Netzteile haben einen Wirkungsgrad von mindestens 80 Prozent. Je höher dieser Wirkungsgrad ist, desto effizienter arbeitet das Netzteil.

Mainboard

Das Mainboard stellt die Basis dar für die Hardware eines Computers. Alle Komponenten werden dort angeschlossen. Welches Mainboard das richtige ist, hängt vom Sockel für die CPU ab. Das ist der Steckplatz, auf dem die CPU befestigt wird. Nicht jede CPU passt zu jedem Sockel. Daher ist es wichtig, beim Kauf des Mainboards auf den Sockel zu achten. Beispielsweise ist eine AM4-CPU von AMD nur kompatibel mit einem AM4-Mainboard. Ein Mainboard mit dem Sockel 1151 bietet nur einer Sockel-1151-CPU von Intel einen kompatiblen Steckplatz. Beim Kauf sollte aber auch darauf geachtet werden, dass ausreichend Steckplätze und Anschlüsse zur Verfügung stehen und das Mainboard der hohen Leistung, die der Spiele PC bringen muss, entspricht.

Tipp: Die meisten Gamer entscheiden sich zunächst für die gewünschte CPU und stimmen dann das Mainboard auf die CPU ab.


Passendes Zubehör für das ultimative Gamingerlebnis

Ein sehr guter Gaming Rechner ist die Grundlage für das perfekte Spielerlebnis, das entsprechende Zubehör rundet das Ganze aber erst ab. Für die Steuerung des PCs sind spezielle Gaming Mäuse und Gaming Tastaturen empfehlenswert. Diese wurden so konzipiert, dass sie die Anforderungen von Gamern bestens erfüllen. Gaming Mäuse verfügen für gewöhnlich über Sensoren mit einer hohen Abtastrate, die zudem auch angepasst werden können. Mechanische Gaming Tastaturen halten den besonderen Belastungen beim Gaming stand und sorgen dafür, dass der Tastendruck schnell umgesetzt wird.

Sehr wichtig sind auch Gaming Headsets. Mit einem solchen Headset ist es möglich, Geräuschquellen in Spielen viel besser zu lokalisieren als es mit einem Lautsprecher der Fall wäre. Zudem werden Umgebungsgeräusche ausgeblendet.

Wichtig ist natürlich auch ein guter Monitor. Er sollte mindestens 22 Zoll groß sein. Beim Kauf sollte auf die maximale Auflösung geachtet werden. Soll ein Spiel in 4K/UHD-Auflösung gespielt werden, muss der Monitor natürlich auch in der Lage sein, diese darstellen zu können. Wichtig sind hohe Bildwiederholraten und schnelle Reaktionszeiten.


Komplettsystem oder selbst zusammenstellen?

Viele Gamer haben ihren Weg zunächst mit einem Komplettsystem begonnen. Diese Systeme bieten den Vorteil, dass alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind und daher perfekt miteinander harmonieren. Allerdings bemerken viele Gamer schnell, dass sie gerne die eine oder andere Komponente austauschen möchten, weil sie einfach nicht die Anforderungen erfüllt. Wer Wert legt auf einen ganz individuellen Gaming Desktop PC wird nicht darum herumkommen, sich seinen PC selbst zusammenzustellen. Das bedeutet allerdings viel Arbeit und erfordert zudem auch ein entsprechendes Basiswissen was den Zusammenbau von Rechnern angeht. Die Komponenten müssen so gewählt werden, dass sie zueinander passen und perfekt miteinander arbeiten können. Dabei gibt es einige Punkte zu beachten. Wenn Sie sich Ihren Gaming PC selbst zusammenstellen möchten, finden Sie hier eine sehr gute Anleitung dafür - Lesetipp.

Fertige Komplettsysteme sind schon ab 600 Euro erhältlich, nach oben hin gibt es praktisch keine Grenzen. Es gibt viele Gamer, die bereits ein paar tausend Euro in ihren Gaming PC investiert haben. Die einzelnen Teile für einen Gaming PC kaufen und dann selbst zusammenbauen ist oft teurer, dafür enthält der PC aber genau die Komponenten, die den Anforderungen entsprechen.

Wer sich einen Gaming Computer kaufen möchte, sollte grundsätzlich immer danach gehen, welche Spiele gespielt werden sollen. Das gilt sowohl für Komplettsysteme als auch für PCs, die selbst zusammengestellt werden. Nicht jedes Spiel kann auf jedem Gaming PC gespielt werden. Generell ist es empfehlenswert, sich gleich einen Gaming PC zuzulegen, mit dem auch anspruchsvolle Spiele ohne Probleme gespielt werden können. Die Erfahrung zeigt, dass viele Gamer zunächst mit einem Einsteiger PC starten, aber schnell zu anspruchsvolleren Games übergehen möchten, dafür reicht die Leistung des Einsteiger PCs dann aber nicht mehr aus. Dann muss der PC entweder erweitert werden, oder ein neuer PC wird notwendig.


Gaming PCs – so macht Zocken richtig Spaß

Ein Gaming PC ist immer die beste Wahl, wenn der ultimative Spielspaß im Vordergrund steht. Wenn das Gaming für Sie mehr ist als nur eine Freizeitbeschäftigung, brauchen Sie einen leistungsstarken Gaming PC. Es gibt viele Hersteller, die sich auf den Gaming-Bereich spezialisiert haben, zu den besten gehören neben Acer und MSI auch Dell, Lenovo und HP. Diese Hersteller haben viele gute Gaming PC Angebote, die Ihnen sicher gefallen werden. Überlegen Sie genau, welche Art von Games Sie spielen wollen. Finden Sie entsprechend der Anforderungen, die diese Games an Ihren PC stellen, genau den passenden computeruniverse Gaming PC, mit dem Sie einen Sieg nach dem anderen einfahren werden. So macht Gaming wirklich richtig Spaß.