Mit einem Drucker Fotos, Grafiken und Dokumente aufs Papier bringen

Drucker sind in jedem Büro und auch in sehr vielen Haushalten im Einsatz. Sie ermöglichen das einfache Drucken von tollen Fotos, Bildern, Dokumenten und vielem mehr.


Drucker – einfach und bequem Fotos und Dokumente ausdrucken

Die Welt ist digital geworden. Wo früher noch eine Unmenge an Dokumenten in gedruckter Form abgeheftet werden mussten, kommen heute Server und Clouds zum Einsatz, um Dokumente digital zu speichern. Dasselbe gilt für Fotos und Diagramme. Auch Sie selbst nutzen immer gerne digitale Speichermöglichkeiten, dennoch gibt es auch einiges, das Sie ausdrucken möchten. Dafür brauchen Sie einen guten Drucker. Er sollte nicht nur schnell sein und ein gutes Druckergebnis bieten, gleichzeitig sollte er auch günstig im Gebrauch sein. Sie haben die Wahl zwischen Tintenstrahldruckern, Laserdruckern und Multifunktionsdruckern. In unserem Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie zu den einzelnen Varianten wissen sollten.


Warum einen Drucker kaufen?

Ein Drucker gehört auch in der digitalen Zeit weiterhin zur Grundausstattung eines Büros dazu, aber auch zu Hause sollte ein Drucker vorhanden sein. Er ermöglicht das Ausdrucken von wichtigen Dokumenten, beispielsweise Rechnungen und Briefen. Kinder müssen auch des Öfteren etwas für die Schule ausdrucken. Dazu kommen Flyer und Einladungen, die für Vereine oder Gruppen erstellt werden. Es gibt immer etwas, das ausgedruckt werden muss. Der große Vorteil der modernen Drucker ist, dass sie in ein Netzwerk eingebunden und so von allen Geräten im Netzwerk aus genutzt werden können. Das bedeutet, dass der Drucker lediglich eingeschaltet werden muss, schon können von jedem PC, Laptop, Smartphone und Tablet aus verschiedene Dokumente und natürlich auch Fotos gedruckt werden. Die meisten Drucker arbeiten heute sehr schnell und unkompliziert, zudem bieten sie eine sehr gute Qualität. Wer öfter Dokumente kopieren oder scannen möchte, findet in einem Multifunktionsdrucker dafür das beste Modell.


Welche Arten von Druckern gibt es?

Die beliebtesten Drucker sind Tintenstrahldrucker, aber auch Laserdrucker sind eine sehr gute Wahl. Dazu kommen noch spezielle Fotodrucker und Multifunktionsdrucker sowie Etikettendrucker.

Tintenstrahldrucker

Wie der Name bereits sagt, arbeiten Tintenstrahldrucker mit Tinte. Tintenstrahldrucker sind die beliebtesten Modelle für den Heimgebrauch. Das Herzstück in jedem Tintenstrahldrucker ist der Druckkopf. Dieser Druckkopf verfügt über eine große Menge an Düsen, zwischen einigen Hundert bis mehreren Tausend Düsen können es sein, je nach Modell. Diese Düsen spritzen die flüssige Tinte in Tropfen auf das Papier. Dabei können die Tropfen eine Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h erreichen. Während des Druckvorganges läuft der Druckkopf mithilfe eines Motors über die Führungsschiene, dadurch wird Bildpunkt für Bildpunkt auf das Papier gebracht. Es ist möglich, mit Tintenstrahldruckern sowohl in schwarz-weiß als auch in Farbe zu drucken. Die dafür notwendigen Tintenpatronen sind entweder einzeln erhältlich, eine für jede Farbe, oder in Kombipackungen. Tintenstrahldrucker müssen nicht aufgeheizt werden und sind daher immer schnell betriebsbereit. Sie arbeiten sehr leise, bieten aber keine besonders hohe Geschwindigkeit. Tintenstrahldrucker sind sehr beliebt, weil sie günstig in der Anschaffung sind. Mittlerweile gibt es auch sogenannte Eco-Drucker, die über Tintentanks verfügen, die ganz einfach nachgefüllt werden können. Das bedeutet, sie benötigen keine teuren Patronen und sind so bestens geeignet für jeden, der mit seinem Tintenstrahldrucker viele Ausdrucke machen möchte.

Laserdrucker

Laserdrucker werden hauptsächlich in Büros genutzt, kommen aber auch immer häufiger für den Heimgebrauch zum Einsatz. Statt mit Tintenpatronen funktioniert ein Laserdrucker mit Tonerkartuschen. Die Hauptkomponenten eines Laserdruckers sind Laser, Toner, Bildtrommel, Entwicklereinheit und eine Fixiereinheit. Bei kleineren Laserdruckern ist es oft so, dass sich Tonerkartusche, Bildtrommel und Entwicklertrommel in einer Einheit befinden, die ausgewechselt werden kann. Laserdrucker sind für den Dauerbetrieb ausgelegt, sie bieten besonders hohe Druckgeschwindigkeiten. Ein großer Vorteil ist, dass ein Laserdrucker auch Wochen oder Monate ungenutzt auf seinen Einsatz warten und dennoch gleich wieder Ausdrucke in bester Qualität liefern kann. Der Grund dafür ist, dass es sich beim Toner um ein Pulver handelt, nicht um eine Tinte. Pulver kann nicht eintrocknen, dementsprechend bieten auch Ausdrucke, die nach langer Zeit der Nichtbenutzung entstehen, immer die beste Qualität. Es gibt keine Düsen, die verstopfen können und gereinigt werden müssen. Laserdrucker stehen als Monolaserdrucker oder als Farblaser-Modelle zur Verfügung. Während Monolaserdrucker lediglich schwarzen Toner nutzen, benötigen Farblaserdrucker vier verschiedene Tonerkartuschen. Dementsprechend sind Farblaserdrucker um einiges größer als Monolaserdrucker.

Fotodrucker

Fotodrucker sind ganz spezielle Drucker, deren Aufgabe das Drucken von Fotos ist. Sie stellen einen guten Ersatz dar für den Fotoautomaten im Laden oder entsprechende Dienste, bei denen Fotos bestellt werden können. Fotodrucker sind für gewöhnlich relativ klein und können auch unterwegs genutzt werden. Soll ein Fotodrucker ausschließlich unterwegs genutzt werden, sind dafür ebenfalls spezielle Modelle erhältlich, die ganz besonders klein sind. Damit ist es möglich, auch auf Veranstaltungen oder auf Reisen schnell Fotos ausdrucken zu können. Fotodrucker können aber nicht nur Fotos ausdrucken, sondern auch Standarddokumente. Fotodrucker arbeiten mit der Tintenstrahltechnik. Die Fotos bekommen die beste Qualität, wenn sie auf speziellem Fotopapier ausgedruckt werden. Fotodrucker ermöglichen den Druck auf Fotopapier unterschiedlicher Größe und Dicke.

Fotodrucker

Multifunktionsdrucker

Multifunktionsdrucker

Multifunktionsdrucker machen ihrem Namen alle Ehre. Diese Modelle können nicht nur drucken, sondern auch scannen und kopieren. Einige Varianten sind zusätzlich mit einer Faxfunktion ausgestattet. Multifunktionsdrucker bieten den Vorteil, mehrere Geräte in sich zu vereinen. Statt für drei oder vier Geräte Platz schaffen zu müssen, reicht eine kleine Ecke aus. Zudem sind Multifunktionsdrucker auch weitaus günstiger.

Etikettendrucker

Ein Etikettendrucker ist eine echte Arbeitserleichterung für jeden, der häufig Etiketten benötigt. Damit können Adressetiketten gedruckt, aber auch Ordner oder Vorratsdosen beschriftet werden. Der Druck erfolgt auf einen Aufkleber, der nach dem Druck ganz einfach abgezogen und an die gewünschte Stelle geklebt werden kann. Die meisten dieser Etikettendrucker arbeiten mit einer Papierrolle. Es ist möglich, mit einem solchen Gerät innerhalb einer sehr kurzen Zeit viele gleiche Etiketten zu drucken.


Tintenstrahldrucker oder Laserdrucker – was ist besser?

Die Antwort auf diese Frage hängt ganz davon ab, wie und für was der Drucker genutzt werden soll. Immer dann, wenn in kurzer Zeit sehr viel gedruckt werden muss, sind Laserdrucker die beste Wahl. Sie drucken mit einer hohen Geschwindigkeit, gleichzeitig sind die Toner sehr ergiebig und halten lange. Zudem bieten sie auch eine sehr hohe Druckqualität, wenn es um das Drucken von Texten und Grafiken geht.

Wer nur ab und zu einmal etwas ausdrucken möchte, sollte über einen Tintenstrahldrucker nachdenken. Tintenstrahldrucker sind recht günstig in der Anschaffung und verfügen über eine sehr hohe Druckqualität, sowohl in Text als auch in Bild. Besonders dann, wenn Fotos ausgedruckt werden sollen, sind Tintenstrahldrucker die bessere Wahl, da sie bei Fotos eine weitaus bessere Qualität bieten als Laserdrucker.


Tintenstrahldrucker, Laserdrucker und Multifunktionsdrucker im Vergleich

 TintenstrahldruckerLaserdruckerMultifunktionsdrucker
AnschaffungskostenGünstigDurchschnittlich bis teuerDurchschnittlich bis teuer
FunktionsweiseTinte wird mittels Düsen am Druckkopf auf das Papier gebrachtFeines Pulver (Toner) wird kurz erhitzt und auf das Papier gebrachtJe nach Modell (Tintenstrahl- oder Laser-Multifunktionsdrucker)
DruckqualitätGut bei Texten, Bildern und FotosGut bei Texten | Für Fotos nicht empfehlenswertJe nach Modell (Tintenstrahl- oder Laser-Multifunktionsdrucker)
DruckgeschwindigkeitDurchschnittlichSehr schnellJe nach Modell (Tintenstrahl- oder Laser-Multifunktionsdrucker)
ScanfunktionNeinNeinJa
KopierfunktionNeinNeinJa
Fax-FunktionNeinNeinBei manchen Modellen
Kosten Patronen/TonerRelativ günstig, allerdings können damit nicht viele Seiten bedruckt werdenRecht teuer, dafür langlebigJe nach Modell (Tintenstrahl- oder Laser-Multifunktionsdrucker)
Gefahr des EintrocknensJaNeinNur bei Tintenstrahl-Multifunktionsgeräten

Wie kann das Eintrocknen der Tinte verhindert werden?

Drucker Funktionstest Ausdruck

Das Eintrocknen der Tinte kann verhindert werden durch regelmäßiges Ausdrucken. Es ist ausreichend, wenn alle zwei bis drei Wochen ein Druck ausgeführt wird. Selbst wenn es gerade nichts zu drucken gibt, sollte ein Dokument ausgedruckt werden. Das kann beispielsweise ein Probedruck sein oder auch ein Düsentestmuster. Geräte, die der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind oder sich in der Nähe einer Wärmequelle wie der Heizung befinden, müssen öfter benutzt werden, um das Eintrocknen der Tinte und somit den Neukauf einer Patrone sowie der Reinigung der Druckköpfe vorzubeugen.


Welche Verbindungstypen gibt es?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, ein Gerät mit einem Drucker zu verbinden.

  • Kabelgebunden
    Der absolute Klassiker ist natürlich die Verbindung über ein USB-Kabel. Mit einem USB-Kabel ist es nicht nur möglich, den Drucker direkt an ein PC-System oder ein Notebook anzuschließen, sondern auch an den Router. Dann kann der Drucker auch von anderen Geräten im Netzwerk genutzt werden. Bei einer kabelgebundenen Verbindung kann zwar das Kabel etwas störend sein, dafür ist die Verbindung unempfindlich gegen Störungen.
  • WLAN und Wi-Fi Direct
    Die meisten modernen Drucker bieten heute die Möglichkeit, das Gerät über den Wireless-LAN-Standard ansteuern zu können. Sie sind WLAN- bzw. Wi-Fi-fähig und können ohne Kabel verwendet werden. Geräte, die über Wi-Fi Direct verfügen, ermöglichen die Ansteuerung des Druckers direkt vom Sendegerät aus.
  • USB-Host-Funktion
    Über den USB-Port können bei dieser Funktion Datenträger direkt an den Drucker angeschlossen werden. Die Auswahl der zu druckenden Dateien erfolgt über das Display des Druckers.
  • AirPrint / Google Cloud Print
    Als AirPrint wird eine Druckfunktion von Apple bezeichnet. Diese ermöglicht es, Dateien über das WLAN-Netz drucken zu können. Google Cloud Print geht noch einen Schritt weiter. Mithilfe der Google-eigenen Apps ist es damit möglich, Dateien auch über das Internet an einen Drucker zu senden, der sich an einem festen Platz befindet. Voraussetzung dafür ist, dass der Drucker eine Verbindung zum Internet hat.
  • NFC
    NFC ist die Abkürzung für Near Field Communication. Es handelt sich um einen Standard, der es immer dann ermöglicht, Dateien an den Drucker zu schicken von einem Sendegerät aus, wenn sich dieses in unmittelbarer Nähe zum Drucker befindet. Natürlich muss der Drucker dafür NFC-fähig sein. Viele haben bereits diese Funktion, da auch immer mehr Mobilfunkgeräte über diese Technologie verfügen.

Welche Merkmale sind bei einem Drucker wichtig?

Es gibt einige Merkmale, auf die geachtet werden sollte, wenn über den Kauf eines Druckers nachgedacht wird.

Druckauflösung

Die Druckauflösung spielt eine große Rolle für die Druckqualität. Angegeben wird die Druckauflösung in dpi (dots per inch). Diese Zahl zeigt an, wie viele Punkte der Drucker auf einem einzigen Quadratzoll aufbringen kann. Wer sich einen Drucker kaufen möchte, um damit hauptsächlich Textdokumente zu drucken, sollte sich bei Modellen mit einer Auflösung von 600 x 600 dpi umschauen. Drucker mit dieser Auflösung sind vollkommen ausreichend für ein sauberes Schriftbild mit klaren Kanten. Für das Ausdrucken von Fotos und Grafiken sollte auf Drucker mit einer höheren Auflösung gesetzt werden. Optimal dafür sind Tintenstrahldrucker mit einer Auflösung von 4.800 x 1.200 dpi. Noch besser sind Fotodrucker, diese erreichen eine Druckauflösung von 9.600 × 2.400 dpi. Allerdings bieten nicht alle Fotodrucker eine solch hohe Auflösung, es gibt auch Modelle mit einer geringeren Auflösung. Wenn hauptsächlich kleinere Fotoformate wie beispielsweise 9 x 13 cm genutzt werden, ist das aber kein Problem, dafür ist die Auflösung ausreichend. Bei den Laserdruckern bieten Monolaserdrucker oft Auflösungen von 1.200 x 1.200 dpi, Farblaser erreichen 2.400 x 600 dpi. Damit ist es möglich, Bilder in einer klaren und scharfen Optik auszudrucken.

Druckgeschwindigkeit

Die Druckgeschwindigkeit spielt nicht immer eine große Rolle. Es kommt darauf an, wo der Drucker eingesetzt werden soll. Für den Heimgebrauch ist die Druckgeschwindigkeit für gewöhnlich eher weniger wichtig. Anders sieht es aus in Büros mit einem hohen Druckaufkommen. Immer wenn schnell hintereinander Dokumente mit vielen Seiten gedruckt werden sollen, ist die Druckgeschwindigkeit wichtig. Bei der Druckgeschwindigkeit liegen Laserdrucker ganz eindeutig vor den Tintenstrahldruckern. Monolaserdrucker können zwischen 25 und 45 Seiten in der Minute drucken, bei Farblaserdruckern sind es über 30 Seiten pro Minute. Tintenstrahldrucker kommen nicht ganz an diese Zahlen heran. Einstiegsmodelle können zwischen 8 und 12 Schwarz-Weiß-Seiten in der Minute drucken, hochwertigere Modelle sind schneller und liegen bei 25, manchmal auch bis zu 30 Seiten in der Minute.

Duplex-Druck

Unter Duplex-Druck wird das beidseitige Bedrucken eines Blattes Papier verstanden. Die meisten Drucker sind heute bereits mit dieser Funktion ausgestattet. Einige Drucker verfügen über einen automatischen beidseitigen Druck, diese Modelle bedrucken ganz automatisch beide Seiten des Papiers. Bei anderen muss das Papier per Hand zurück in das Einzugsfach gelegt werden, damit es von der anderen Seite bedruckt werden kann.

Papierzufuhr

Im integrierten Papierfach ist bei den meisten Drucker-Modellen Platz für 50 bis 100 Blatt Papier. Für den Heimgebrauch ist das vollkommen ausreichend, anders sieht es aus, wenn das Druckaufkommen höher ist. Profigeräte können bis zu 500 Blatt Papier aufnehmen. Aber auch diese Menge kann bei einem sehr hohen Druckaufkommen schnell verbraucht sein. In dem Fall sind Drucker, die über eine zusätzliche Papierkassette verfügen, eine gute Wahl.

Papierformat

Das Format DIN A4 ist mittlerweile ein Standard, den die meisten Geräte haben. Sie ermöglichen auch das Drucken von kleineren Formaten wie A5 oder Umschlägen. Es gibt aber auch einige wenige Geräte, die in DIN A3 drucken können.

Papierart

Nicht jeder Drucker kommt mit jeder Art von Papier klar. In den meisten Druckern kommt Multifunktionspapier zum Einsatz, dieses Papier ist bestens geeignet für das Drucken von Texten oder E-Mails. Hochwertigere Ausdrucke werden ermöglicht, wenn speziell auf den Drucker abgestimmtes Druckerpapier genutzt wird. Dafür steht sowohl Tintenstrahldrucker-Papier als auch Laserdrucker-Papier zur Verfügung. Diese Varianten sind sehr gut geeignet, wenn regelmäßig Bilder, Grafiken oder Präsentationen gedruckt werden müssen. Offizielle Schreiben sollten auf einem Papier mit einer Grammatur von 80 g/m˛ gedruckt werden, zum Abheften ist eine Grammatur von 70 g/m˛ absolut ausreichend. Für Ausdrucke, die etwas mehr hermachen und eine edle Optik bieten sollen, ist eine Grammatur von 100 g/m˛ empfehlenswert. Die meisten Drucker sind nicht in der Lage, Papier mit einer noch höheren Grammatur zu verarbeiten. Einige wenige schaffen noch 130 g/m˛.

Kosten für Drucker und Toner

Drucker und Toner können sehr teuer sein, es gibt aber auch günstige Varianten. Wer sich einen Drucker kaufen möchte, sollte sich vor dem Kauf darüber informieren, wie hoch die Folgekosten sind. Es gibt heute sehr viele besonders günstige Tintenstrahldrucker, die gerne von den Kunden gekauft werden. Muss dann aber die erste Tintenpatrone nachgekauft werden, kann es teuer werden. Häufig kostet ein Satz neuer Patronen mehr als der Drucker selbst. Daher sollte vor dem Kauf geschaut werden, welche Patronen der Drucker benötigt und in welcher Preisklasse diese erhältlich sind. Separate Farbpatronen sind besser als Modelle, in denen sich alle Farben in einer Patrone befinden. Ist eine Farbe leer, muss auch der Rest entsorgt werden. Besonders günstig sind Tintenstrahldrucker, die mit nachfüllbaren Tanks ausgestattet sind. Auch bei den Tonerkartuschen sollte nach dem Preis geschaut werden. Es gibt einige Anbieter, die günstiger sind als andere.

Tonerkatuschen

Komfortfunktionen

Das Scannen und Kopieren wird durch einen automatischen Dokumenteneinzug erleichtert. Bei dieser Funktion können einfach alle zu scannenden oder zu kopierenden Blätter auf einmal eingelegt werden. Es ist nicht mehr nötig, jedes Blatt einzeln zu positionieren. Ein Drucker mit Display ermöglicht das Vornehmen von Einstellungen direkt am Drucker. Das Bedrucken von farbigem Papier oder einem Briefumschlag wird durch einen Einzelblatteinzug erleichtert.


Welcher Drucker für welchen Einsatzbereich?

Welcher Drucker der richtige ist, hängt vom gewünschten Einsatzbereich ab. Ein Drucker im Haushalt hat andere Aufgaben als ein Drucker, der in einem Büro genutzt wird. Die Art des Druckers sollte bestenfalls zu den Anforderungen passen, die an das Gerät gestellt werden.

  • Drucker für den privaten Gebrauch
    Wird nicht viel gedruckt und keine weiteren Funktionen als das Drucken benötigt, ist ein einfacher Tintenstrahldrucker vollkommen ausreichend. Bestenfalls sollte er über WLAN verfügen und eine Auflösung von 4.800 x 1.200 dpi mitbringen. Soll auch kopiert und gescannt werden, ist ein Multifunktionsdrucker die beste Wahl. Für ein höheres Druckaufkommen eignen sich Drucker mit Tank, die Tinte ist sehr günstig und das Nachfüllen stellt kein Problem dar.
  • Drucker für Büros
    Das Druckaufkommen ist in einem Büro oder kleinen Unternehmen um einiges höher als in einem privaten Haushalt. Besonders dann, wenn viele Nutzer darauf zugreifen und viele Dokumente in einer kurzen Zeit gedruckt werden sollen, muss ein sehr leistungsfähiges Modell ausgewählt werden. Laserdrucker bieten eine sehr hohe Geschwindigkeit und sind auch als Multifunktionsgeräte erhältlich. Monolaserdrucker sind ausreichend, wenn hauptsächlich Textdokumente und Tabellen gedruckt werden, für Grafiken und Bilder sind Farblaserdrucker gut geeignet.
  • Drucker für Fotografen
    Es ist nicht notwendig, ein passionierter oder professioneller Fotograf zu sein, um Spaß an gedruckten Fotos zu haben. Wer gerne seine aufgenommenen Fotos aufs Papier bringen möchte, kann dafür einen speziellen Fotodrucker nutzen. Alternativ ist auch ein Tintenstrahldrucker mit einer sehr hohen Auflösung eine gute Wahl.

Den Drucker reinigen – mit diesen Tipps geht es ganz einfach

Drucker sind zwar Gebrauchsgegenstände, sollten aber auf jeden Fall richtig gepflegt werden. Dadurch kann nicht nur die Druckqualität des Geräts erhöht werden, sondern auch die Lebensdauer. Folgende Tipps helfen dabei:

Ronerpulver bunt
  • Bei Tintenstrahldruckern sollte immer regelmäßig der Druckkopf gereinigt werden. Dadurch wird der Verbrauch an Tinte reduziert und die Ausdrucke werden besser.
  • Alle modernen Tintenstrahldrucker verfügen über eine Druckersteuerung, die entweder über eine App auf dem PC oder das Display des Druckers angesteuert werden kann. Dort kann ein Düsentest durchgeführt oder die Reinigung in Auftrag gegeben werden.
  • Sollte sich das Druckbild verschlechtern und es fehlen beispielsweise Farben oder es sind Striche zu sehen und auch eine Druckkopfreinigung bringt keine Besserung, sollte eine manuelle Reinigung des Druckkopfes durchgeführt werden. Dafür wird destilliertes Wasser oder ein spezieller Reiniger verwendet.
  • Bei Laserdruckern sollte eine Reinigung des Innenraums durchgeführt werden, wenn auf den Ausdrucken Flecken oder Streifen zu sehen sind. Es gibt einige Geräte, die eine automatische Reinigung haben, ansonsten muss sie manuell durchgeführt werden.

Drucker – einfach alles nach Wunsch ausdrucken

Drucker sind ein wichtiger Teil jeder Büroausstattung. Aber auch im privaten Bereich spielen sie eine große Rolle. Es gibt immer etwas, das es wert ist, ausgedruckt zu werden. Sei es das Foto vom letzten Urlaub, eine Geburtstagskarte oder die Dateien, die Ihre Kinder am nächsten Tag für die Schule brauchen. Es gibt viele unterschiedliche Drucker. Für den privaten Gebrauch sind Tintenstrahldrucker eine gute Wahl, im Büro bieten Laserdrucker die bessere Leistung. Überlegen Sie genau, welche Anforderungen Sie an den Drucker haben und finden Sie in unserem Sortiment den Drucker, der diese Anforderungen problemlos erfüllen kann.