Select country and language for country-specific content.
United States United States
United States United States
Select country
english
deutsch
english
русский
中文
|
deutsch
deutsch
english
русский
中文

Gaming-Monitore

Gaming-Monitore für das perfekte Spielerlebnis. Hohen Detailgrad beim Zocken mit UHD, HD, Full HD und WQHD erleben. Gaming PC Monitore bieten mit TN-Technik eine kurze Reaktionszeit. Gestochen scharfe Bilder und originalgetreue Farben sorgen für eindrucksvolle Entertainment-Erlebnisse. Mehr Informationen zu Gaming-Monitoren gibt es in unserem Kaufberater.

Nutzen Sie den Produktfilter, um Ihr passendes Produkt zu finden

Schneller, schärfer und klare Farben – Gaming Monitore

Zocken mit einem normalen Bildschirm – das kommt für Sie als passionierten Gamer gar nicht in Frage. Nur ein spezieller Gaming Monitor sorgt für das gewünschte Spielerlebnis.

Das perfekte Spielerlebnis – ein Gaming Monitor sorgt dafür

Games sind Ihre Leidenschaft. In jeder freien Minute sitzen Sie am PC und spielen Ihre Lieblingsspiele. Damit alles richtig gut läuft, haben Sie sich extra einen speziellen Gaming PC gekauft. Leider passt Ihr alter Monitor so gar nicht mehr zum neuen Rechner und den modernen Spielen. Er kommt einfach nicht mit, die Grafik ist nicht gut genug, das Spielen macht keinen Spaß. Ein sehr guter Grund, sich nach einem neuen Gaming Monitor umzusehen. In unserem Ratgeber erfahren Sie, was moderne Gaming Monitore zu bieten haben und auf was Sie beim Kauf achten sollten.

Warum einen Gaming Monitor kaufen?

Diese Frage stellen sich viele Gamer. Wer gerne am PC spielt, wünscht sich natürlich ein optimales Spielerlebnis. Die herkömmlichen Monitore sind aber lediglich auf normale Aufgaben ausgelegt, beispielsweise das Surfen im Internet oder die Erstellung von Dokumenten. Das Spielen von spannenden Games stellt aber andere Anforderungen an einen Gaming Monitor als die normalen täglichen Aufgaben. Ein Gaming Monitor ist von der Displaygröße sowie den Qualitäten und Eigenschaften her genau auf die Bedürfnisse von passionierten Gamern ausgerichtet. Sie sorgen dafür, dass ein flüssiges Spielen möglich ist. Das Zocken macht keinen Spaß, wenn das Geschehen auf dem Monitor nicht vollständig überblickt werden kann oder vielleicht sogar ständig verpixelte Bereiche das Spielerlebnis stören. Bei vielen Games können die paar Millisekunden, die dadurch verloren gehen, fatale Folgen für den Spielcharakter haben. Durch die feine Auflösung und die gestochen scharfe Darstellung entsteht ein absolut intensives Spielerlebnis.

Ein spezieller Gaming Bildschirm verfügt über unterschiedliche Technologien, die ein ruckelfreies und auch flackerfreies Spielen ermöglichen. Für ein flüssiges Spielen ist eine hohe Bildwiederholfrequenz wichtig. Neben der Bitrate des Spiels, die für gewöhnlich in FPS (Frames per second) angegeben wird, ist dafür auch die Hertz-Zahl entscheidend. Das Spiel läuft umso flüssiger, je höher die Bitrate ist. Die Hertz-Zahl gibt an, wie viele Bilder pro Sekunde ein Monitor maximal in der Lage ist auszugeben. Herkömmliche Monitore bieten meistens 60 Hertz. Ein Gaming Bildschirm dagegen verfügt über eine Hertz-Zahl zwischen 144 und 240 Hertz. Dies bedeutet, dass ein Gaming Monitor sogar in der einfachsten Ausführung in der Lage ist, mehr als doppelt so viele Bilder darzustellen als jeder andere herkömmliche Monitor. Keine Frage, dass dies einen entscheidenden Einfluss auf das Spielerlebnis hat. Ein weiterer Vorteil, den ein Gaming Monitor hat, ist die schnelle Reaktionszeit. Diese gibt an, wie lange es dauert, bis die Eingabe über die Tastatur oder die Maus tatsächlich auf dem Bildschirm ankommt. Je geringer die Reaktionszeit, desto besser für das Spielerlebnis.

Diese unterschiedlichen Gaming Monitore gibt es

Gaming Monitore nach Panel

Zuallererst werden Gaming Monitore unterschieden anhand des Panels. Es gibt generell drei besonders gängig Typen: TN (Twisted Nematics), IPS (In Plane Switching) und VA (Vertical Alignment).

  • TN
    TN ist die günstigste Technologie, daher sind Monitore mit TN-Panels sehr gut für Einsteiger geeignet. Seitdem die recht dünnen LCD-Monitore auf den Markt kamen, gibt es auch TN-Panels. Diese Monitore sind bis heute sehr beliebt. Der Vorteil dieser Modelle ist, dass auch größere Displays zu relativ günstigen Preisen angeboten werden. Das ist aber nicht der einzige Pluspunkt dieser Modelle. TN-Panels sind sehr reaktionsschnell, denn sie bieten kurze Reaktionszeiten. Dieser Aspekt ist für Gamer besonders wichtig. Dass diese Monitore mit einer recht alten LCD Technik laufen und dadurch geringe Einbußen bei der Darstellung von Farben und Kontrasten auftreten können, ist dann für die meisten Spieler eher unwichtig. Sehr viele besonders schnelle Gaming Monitore setzen auf TN-Panels. Refresh-Rates von bis zu 240 Hz sind damit mittlerweile möglich, die Reaktionszeiten liegen bei gerade einmal 1 ms. Viele Hersteller kombinieren diese Panels zusätzlich mit diversen Techniken zur Blur-Reduction. Daraus ergibt sich dann ein besonders scharfes Bild, das auch bei schnellen Bewegungen nichts an Schärfe einbüßt. Ein Gaming PC Monitor mit einem TN-Panel ist sehr gut geeignet für das Spielen von schnellen FPS-Titeln.
  • IPS
    Gaming Monitore, die mit einem IPS-Panel ausgestattet sind, bieten weitaus bessere Farb- und Kontrastwerte als Modelle mit TN-Panels. Diese ermöglichen auch einen höheren Blickwinkel, ohne dabei an Qualität zu verlieren. Monitore mit IPS-Panels sind hervorragend geeignet für alle hochauflösenden Spiele. Natürlich hat ein solches Panel auch Nachteile. Es ist gegenüber dem TN-Panel recht teuer und zieht auch mehr Strom. Für dynamische und sehr schnelle Spiele sind diese Panels nicht gut geeignet. Die Reaktionszeit liegt bei 5 ms, was für ein schnelles Spiel viel zu lang ist.
  • VA
    Richtig gute Bilder, viel Geschwindigkeit und ein großer Blickwinkel – wer diese Eigenschaften wünscht, sollte sich nach einem Gaming Monitor mit VA-Panel entscheiden. Ein solches Panel kombiniert praktisch die Vorteile der TN- und IPS-Panels und ist sogar in der Lage, diese zu maximieren. Ein VA-Panel bietet den gleichen Blickwinkel und Kontrast wie ein IPS-Panel, hat aber gleichzeitig auch ein weitaus besseres Schwarz zu bieten. Die Reaktionszeiten liegen wie beim TN-Panel bei 1 ms. Bei so einer hohen Leistung und Qualität ist es nicht verwunderlich, dass Gaming Monitore mit VA-Panels nicht gerade günstig sind. Diese Modelle sind wirklich nur etwas für passionierte Gamer, die das Spielen nicht nur als gelegentliches Hobby betreiben.

Gaming Monitore nach Auflösung

Natürlich spielt auch die Auflösung eine wichtige Rolle bei Gaming Monitoren. Die am weitesten verbreitete Auflösung ist weiterhin Full HD (1.920 x 1.080 Pixel), das Seitenverhältnis beträgt für gewöhnlich 16:9. Dasselbe Seitenverhältnis wird auch von WQHD Monitoren (2.560 x 1.440 Pixel) und 4K bzw. UHD Monitoren (3.840 x 2.160 Pixel) genutzt. Die Bildqualität ist umso besser, je höher die Auflösung ist. Dementsprechend steigen aber auch die Preise. Natürlich kann jeder selbst entscheiden, welche Qualität er wählen möchte. Ein 4K Gaming Monitor ist jedoch eher etwas für Profispieler, die Full HD Variante ist noch immer die beliebteste unter den Gamern. Das ist auch der Grund, warum die Hersteller von Spielen ihre Games auf diese Modelle optimieren. Dadurch bieten die Games auch bei niedrigeren Auflösungen eine richtig gute Performance.

Einen Gaming Monitor kaufen – darauf sollten Sie achten

Es gibt etliche Produktmerkmale und technische Daten, die für große Unterschiede zwischen den einzelnen Gaming Monitoren sorgen. Wer sich einen Gaming Monitor kaufen möchte, sollte einige Kaufkriterien beachten.

Größe des Monitors

Auskunft über die Größe des Monitors gibt die Bildschirmdiagonale, die für gewöhnlich in Zoll angegeben wird. Erhältlich sind Modelle mit einer Bildschirmdiagonale zwischen 19 und 35 Zoll. Gaming Monitore sollten möglichst nicht kleiner als 24 Zoll sein. Ein solches Modell füllt das Sichtfeld bereits gut aus und ermöglicht ein gutes Spielerlebnis. Die meisten Gamer spielen an ihrem Schreibtisch. Das bedeutet, dass meistens höchstens eine Armlänge zwischen dem Monitor und dem Spieler liegt. Auf diese Entfernung sehen sie nur einen entsprechend kleinen Bereich. Dafür sind Gaming Monitore mit einer Bildschirmdiagonalen von 24 bis 27 Zoll am besten geeignet.

Wer sich einen wirklich großen Gaming Monitor wünscht, sollte dafür sorgen, dass der Schreibtisch tief genug dafür ist. Je größer der Bildschirm ist, desto größer sollte auch der Abstand zwischen dem Auge und der Bildschirmoberfläche sein. Zur Orientierung: Der Abstand sollte bei einem 30-Zoll-Bildschirm mindestens 60 cm betragen.

Auflösung

Der Mindeststandard für einen Gaming Monitor ist Full HD. Der beste Monitor für eine besonders detailreiche und scharfe Darstellung ist ein 4K Gaming Monitor. Es ist empfehlenswert, die gewünschte Auflösung entsprechend der Nutzung zu wählen. Gelegentliche Gamer werden mit einem Full HD Modell sehr zufrieden sein, für passionierte Gamer ist ein 4K Gaming Monitor die beste Wahl.

Reaktionszeit

Bei jedem Gaming Monitor wird die Reaktionszeit als wichtiger Punkt aufgeführt, und das nicht ohne Grund. Besonders für professionelle Gamer ist diese Kennzahl sehr wichtig. Die Reaktionszeit zeigt die Größe des Input-Lags eines Monitors an. Dieser sollte möglichst gering sein. Besonders in Actionspielen ist es wichtig, jede Bewegung sehen und entsprechend reagieren zu können. Ein Monitor mit einer Reaktionszeit von 4 ms benötigt 4 Millisekunden, bis die Eingabe über die Tastatur oder natürlich die Maus auch wirklich auf dem Bildschirm ankommt. Der Input-Lag ist besonders gering, je schneller die Reaktionszeit ist. Diese Reaktionszeit ist besonders für die Spieler wichtig, die oft in kompetitiven Online-Spielen unterwegs sind oder Spiele bevorzugen, für die eine schnelle Reaktionszeit entscheidend ist.

Die Reaktionszeit eines Gaming Monitors sollte höchstens 8 ms betragen. Für gelegentliches Spielen von nicht sehr anspruchsvollen Games ist das ausreichend. Besser sind aber Monitore mit einer Reaktionszeit von 4 bis 1 ms.

Display

Bei einem Gaming PC Monitor ist die Panel-Bauweise von entscheidender Bedeutung. TN-Panel sind günstig, IPS-Panel bieten besser Kontraste und Farben, VA-Panels sind eine Kombination aus beidem. Auch die Form des Display-Panels spielt eine Rolle. Zur Auswahl stehen flache und gewölbte (curved) Displays. Die meisten Gaming Monitore verfügen über ein flaches Display. Diese Modelle weisen in der Bildgeometrie keine Verzeichnungen auf. Was gerade ist, wird auch gerade angezeigt. Anders sieht es aus bei Curved-Displays. Diese bieten eine besonders räumlich und plastisch wirkende Darstellung. Die besondere gebogene Form kommt der optischen Wahrnehmung des Auges viel näher, als es ein flacher Bildschirm jemals könnte. Curved Monitore simulieren durch ihr konkav gebogenes Display eine gewisse Tiefe. Durch die Wölbung ist der Abstand zu den Bildpunkten am Rand ebenso groß wie zu den Bildpunkten in der Mitte. Ist der Gaming Monitor Curved hat der Spieler den Eindruck, dass er von dem Display praktisch umhüllt wird. Das bietet Vorteile bei Rennspielen oder ähnlichen Games, die in der Cockpit-Ansicht gespielt werden. Dieser Effekt kann sogar noch verstärkt werden, indem einfach mehrere solcher Curved Monitore nebeneinander gestellt und per HDMI Kabel und HDMI Verteiler verbunden werden.

Bildwiederholungsrate

Die Bildwiederholungsrate oder auch -frequenz wird in Hertz angegeben und zeigt, wie viele Bilder in der Sekunde auf dem Monitor dargestellt werden können. Günstige Einsteigermodelle bieten oft eine Bildwiederholungsrate von rund 60 Hz. Das ist zwar ausreichend zum Spielen, wer aber oft schnelle und hektische Spielsituationen hat und ein flüssigeres Spielgeschehen wünscht, wird eine höhere Rate benötigen. Professionelle Spieler bevorzugen Monitore mit 200 oder sogar 240 Hz.

Anschlüsse

Die wichtigsten Schnittstellen für einfache Gaming Monitore sind HDMI und DVI. Mit diesen Schnittstellen ist für gewöhnlich jeder Gaming Bildschirm ausgestattet. Hochwertigere Gaming Monitore bieten dazu noch Anschlüsse für den Display-Port-Standard und verfügen über einen integrierten USB-Hub. Dieser ermöglicht den direkten Anschluss von Headsets oder Eingabegeräten.

Passende Grafikkarte

Eine Grafikkarte gehört zwar nicht zur Ausstattung eines Gaming Monitors, aber sie spielt bei dessen Auswahl eine wichtige Rolle. Ein moderner Gaming PC wird bereits die passende Grafikkarte eingebaut haben. Dennoch ist es so, dass besonders die hochwertigen Monitore nach der passenden Hardware im PC verlangen. Das Spielen an einem 4K Gaming Monitor ist zwar absolut super, wenn im Rechner aber nicht die passende Grafikkarte verbaut ist, wird aus dem besonderen Spielerlebnis nichts. Hochwertige und leistungsstarke Grafikkarten sind für die richtige Darstellung absolut wichtig. Am besten geeignet für Gaming Monitore sind AMD Grafikkarten oder Nvidia Grafikkarten. Sollte die eingebaute Grafikkarte die Anforderungen eines hochwertigen Gaming Monitors nicht erfüllen können, kann sie einfach ausgetauscht werden.

Gaming Monitore – nicht nur zum Spielen geeignet

Ein guter Gaming Monitor sorgt für ein richtig gutes Spielerlebnis. Das bedeutet aber nicht, dass sie nur zum Zocken genutzt werden können, ganz im Gegenteil. Sie können auch für alle anderen Arbeitsvorgänge am Rechner genutzt werden. Besonders alle Arbeiten, die eine hohe Auflösung erfordern, können mit einem solchen Bildschirm besonders gut erledigt werden. Zeichnungen, 3D-Programme oder Bild- und Videoschnittarbeiten gelingen damit besonders gut. Alle Berufe, die mit Grafiken zu tun haben, profitieren ebenfalls von diesen hochwertigen Monitoren. Fotografen, Grafikdesigner, Architekten und Ingenieure setzen auf die hohe Auflösung und die realitätsgetreuen Farben. Noch dazu werden die Augen durch die gute Bildschärfe geschont, trockene Augen können gemildert oder sogar ganz vermieden werden. Gaming Monitore sind perfekt für Gamer, aber auch alle anderen Anwender profitieren von diesen Bildschirmen.