techblog-ssd-hdd-umruesten

SSD einbauen
so klappt der Wechsel von Festplatten in PC und Laptop 

Der Rechner startet langsam und irgendwie läuft auch alles andere immer recht träge. Sie vermuten, dass dies an der alten HDD Festplatte liegt, die in Ihrem Rechner verbaut ist. Und genau das könnte durchaus die Ursache sein. Obwohl HDD Festplatten ein paar Vorteile bieten, sind ​SSD Festplatte​n heute das ​modernste Speichermedium​. SSD Festplatten zeichnen sich nicht nur durch ihre Geschwindigkeit aus, auch ihre Robustheit macht sie sehr beliebt. Am liebsten möchten Sie ihre alte HDD gegen eine SSD austauschen. Aber geht das so einfach? Wir haben Ihnen alle wichtigen Informationen zum Thema HDD auf SSD umrüsten zusammengestellt.
Das Thema im Überblick

Was ist der Unterschied zwischen HDD & SSD?

HDD und SSD unterscheiden sich hauptsächlich durch ihre Bauweise. Eine ​HDD​ verfügt über einen Schreib-/Lesekopf​ und ​mehrere rotierende Scheiben​. Das bedeutet, dass sie einige ​bewegliche Bauteile enthält, die nicht nur anfällig sind für ​Verschleiß​, sondern auch für ​äußere Einflüsse​. Feuchtigkeit, Hitze oder Erschütterungen können einer HDD sehr zu schaffen machen. Besonders Stürze können fatal sein, da es schnell zu einem sogenannten ​Head-Crash​ kommen kann. Das bedeutet, dass der Lesekopf die Magnetscheibe berührt. In dem Fall kommt es zu einem ​Datenverlust​. Die ​SSD​ dagegen besteht aus ​mehreren Flash-Speichern​. Das bedeutet, dass es bei einer ​SSD keinerlei bewegliche Bauteile​ gibt. Somit kann eine solche SSD auch ruhig einmal auf den Boden fallen, ohne einen großen Defekt aufzuweisen.

Welche Vorteile bietet eine SSD Festplatte?

SSD ist die modernste Generation an Festplatten. Sie bieten gegenüber einer HDD einige Vorteile.

Geschwindigkeit

Dieser Punkt ist wohl der wichtigste. SSD Festplatten sind ​besonders schnell​. Ihre Einschaltverzögerung ist kaum spürbar, in nur wenigen Millisekunden sind sie einsetzbar. Sogar sehr langsame SSD Festplatten sind um einiges schneller als jede HDD. Diese höhere Geschwindigkeit macht sich wirklich überall bemerkbar, sei es beim Starten des Betriebssystems oder beim Gaming.
Geschwindigkeit SSD

Lautstärke

SSDs verfügen über keine beweglichen Teile. Daher arbeiten sie besonders leise und zudem auch vibrationsarm.
Lautstäke SSD

Lebensdauer

SSDs können weitaus öfter wiederbeschrieben werden als HDDs. Dementsprechend bieten sie eine sehr hohe Lebensdauer.
Lebensdauer SSD

Zugriffszeiten und Datentransferrate

Lesen und schreiben vom Datenträger ohne Verzögerung wird durch SSDs möglich. Zudem können Dokumente viel schneller von einem Ort zum anderen verschoben werden.
Datentransferrate SSD

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch einer SSD Festplatte ist geringer als der einer HDD.
Stromverbauch SSD

Kann man HDD gegen SSD tauschen?

bild hdd ssd tauschen
Für gewöhnlich ist es problemlos möglich, eine HDD gegen eine moderne und schnelle SSD zu tauschen. Vor allen Dingen dann, wenn der Rechner immer langsamer wird und dafür die Festplatte verantwortlich ist, kann eine ​SSD​ einen großen ​Leistungsschub​ bringen. Besonders Windows kann sehr von einem Wechsel auf eine SSD profitieren. Zudem ist der Wechsel mittlerweile ganz einfach durchführbar, auch für Anfänger.

Was muss man beachten, wenn man eine SSD einbaut?

Der Rechner sollte über ein ​Betriebssystem​ verfügen, das ​aktuell​ ist und auch weiterhin gewartet wird. Windows 8 oder 10​ sollte es schon sein. Das ​Mainboard​ muss über einen ​SATA-Port ​verfügen. Die meisten SSD Festplatten sind ​2,5 Zoll​ groß. Verfügt der Rechner über keinen passenden Einbauschacht, sollte ein externer Einbaurahmen​ mit der Größe ​3,5 Zoll ​genutzt werden. Daran kann die Festplatte befestigt und anschließend an der Stelle eingebaut werden, wo für gewöhnlich Festplatten mit 3,5 Zoll ihren Platz finden. Zu beachten ist auch, dass das ​BIOS​ des Rechners die SSD Festplatte erkennen muss. Das Betriebssystem muss nicht unbedingt auf die neue SSD umgezogen werden, zumindest dann, wenn Windows 10 genutzt wird. Die Neuinstallation des Betriebssystems erfolgt für gewöhnlich recht schnell. Wichtig ist allerdings, dass die Daten​ der alten Festplatte ​gesichert​ werden.

Welche Bauformen von SSD Festplatten gibt es?

SATA SSD

sata ssd festplatte
Die älteste SSD Bauform ist SATA I. Sie wird heute nicht mehr genutzt und von ​SATA II ​ersetzt. Diese Bauform ist noch erhältlich, sie überträgt Daten mit ​300 MB/s​. Die heute verwendete ​Standardform​ ist ​SATA III​. Diese Festplatten sind 2,5 Zoll groß und übertragen mit ​600 MB/s​.

SATA SSDmSATA

mSATA festplatte
Bei mSATA, abgekürzt für Mini-SATA, handelt es sich um eine ​kleinere Festplatte​, die ​ohne​ ein zugehöriges Gehäuse​ geliefert wird. Dadurch eignet sie sich optimal für Tablets und natürlich Notebooks. Auch dieses Modell überträgt ​600 MB/s​.

SATA SSDM.2

sata ssdm2 festplatte
M.2 ist eine Bauform, die noch einmal etwas ​kleiner​ ist als die ​mSATA​. Sie kommt oft in sehr dünnen Laptops zum Einsatz, beispielsweise ​Ultrabooks​.​

SATA SSDPCIe

sata ssd pcie festplatte
Genau genommen handelt es sich bei PCIe nicht um eine Bauform, sondern um eine ​Schnittstelle​. Mittels PCI Express ist es möglich, die Datenübertragung noch einmal etwas zu beschleunigen.​

SATA SSDSAS

sata ssdsas festplatte
Wie bei PCIe handelt es sich auch bei SAS um eine ​Schnittstelle​, an der SSD Festplatten angeschlossen werden können. Diese Schnittstelle wurde speziell für ​Server PCs​ entwickelt. Es ist möglich, durch den Zusammenschluss von mehreren Laufwerken die Datenübertragung zu beschleunigen.​

SATA SSDSAS

Kann ich eine SSD in jeden PC einbauen?

Eine SSD kann in jeden PC eingebaut werden, der über die notwendigen Voraussetzungen verfügt. Es wird ein SATA-Port auf dem Mainboard benötigt, dazu sollte das Betriebssystem aktuell sein. Zudem sollte ausreichend Platz zur Verfügung stehen. Sind die Voraussetzungen erfüllt, kann eine SSD in jeden PC eingebaut werden.

SSD einbauen – eine Anleitung für PCs und Notebooks

Der Einbau einer SSD kann für einen PC einen großen Leistungsschub bringen. Daher ist ein Austausch der Festplatte nicht nur eine gute Idee, sondern auch sehr leicht durchzuführen. Ein wenig technische Kenntnisse sind vorteilhaft, aber auch vollkommene Anfänger können den Austausch durchführen. Der Einbau in einen Desktop-PC ist leichter als in ein Notebook, beides ist aber möglich. So geht es: 
  • Zunächst sollten alle ​Daten​ von der HDD des Rechners ​gesichert​ werden.
  • Anschließend den ​Rechner ausschalten​ und vom Netz nehmen.
  • Nun muss die ​Seitenwand​ des PCs ​abgenommen​ werden. Bei einem Notebook muss das Festplattenfach​ ​geöffnet​ werden. Ist kein spezielles Festplattenfach vorhanden, muss der Deckel auf der Rückseite geöffnet werden.
  • Die vorhandene ​Festplatte entfernen​.
  • Die Anschlüsse der neuen SSD Festplatte überprüfen. Die ​Festplatte​ mit dem ​Mainboard​ verbinden und dann in den Rechner ​einsetzen​. Zuletzt wird überprüft, ob die Festplatte richtig montiert ist und ob alle Stecker auch wirklich richtig sitzen. 
  • Den Rechner oder Laptop wieder schließen und das Gerät starten. 

Welche SSD für alten Laptop?

Es gibt eine große Auswahl unterschiedlicher SSDs für Laptops. Wichtig ist, sich vor dem Kauf darüber im Klaren zu sein, welche Ansprüche an die neue Festplatte gestellt werden. Wenn es sich um einen alten Laptop handelt ist es empfehlenswert, nicht die neueste High-End-SSD zu wählen. Zwar bringt eine SSD schon einen Geschwindigkeitsschub, dennoch wird aus einem uralten Laptop dadurch kein neuer. Dieser Geschwindigkeitsschub kann auch nur dann erreicht werden, wenn die Komponenten darin dazu passen. Wenn es sich wirklich um ein​ sehr altes Modell ​handelt, das noch mit einem Single Core Prozessor ausgestattet ist und wenig Arbeitsspeicher hat, ​lohnt​ ​sich der Einbau einer SSD gar nicht​. Generell macht ein Austausch nur dann Sinn, wenn im Notebook ​ausreichend Arbeitsspeicher​ vorhanden ist und der ​Prozessor​ eine ​gute Leistung bringt. Für gewöhnlich sollten nur Geräte umgebaut werden, die nicht älter als 5 Jahre sind. Auch hier ist wieder darauf zu achten, dass das Mainboard über einen SATA-Port verfügt. Zudem ist es wichtig, die ​richtige Größe ​zu wählen. Zur Verfügung stehen ​SSDs​ mit ​2,5 Zoll​, die in die meisten Laptops passen. Für ​Ultrabooks werden dagegen meistens kleinere Festplatten benötigt. Dafür gibt es auch ​1,8 Zoll ​SSDs.

Altes System von HDD auf SSD umziehen

Nachdem die alte Festplatte durch eine SSD ersetzt wurde, muss nun aber auch das alte Betriebssystem wieder neu installiert oder alternativ von der bisherigen Festplatte geklont werden. 

SSD Festplatte formatieren und Speicherplatz zuordnen

Bevor das Betriebssystem auf die neue SSD installiert wird, muss die ​Festplatte​ zunächst einmal ​formatiert werden. Ist dieser Schritt abgeschlossen, kann das Betriebssystem aufgespielt oder kopiert werden. 

Betriebssystem neu installieren

  1. Das BIOS mithilfe der Entf-Taste oder der F1-Taste öffnen
  2. In den „Integrated Peripherals“ muss der Control Mode angepasst werden, und zwar auf AHCI 
  3. Einlegen der Installations-DVD
  4. Jetzt muss das Boot-Menü geöffnet werden, dafür wird die F12/Esc-Taste genutzt
  5. Hier erfolgt die Anpassung der Boot-Reihenfolge auf das CD-Laufwerk
  6. Installations-Setup startet
  7. Durchführen aller Schritte für das Setup

Betriebssystem (Windows 7 bis Windows 10) umziehen

Es ist nicht unbedingt notwendig, das Betriebssystem neu zu installieren. Es ist auch möglich, das System zu klonen oder umzuziehen.
  1. Die Daten der alten Festplatte sichern
  2. Herunterladen und Installation des Tools Partition Wizard Free
  3. Die aktuelle Festplatte bereinigen, dafür mit der rechten Taste der Maus auf den Datenträger klicken und dann Eigenschaften – Bereinigen – Systemdaten bereinigen auswählen
  4. Daten, die nicht mehr benötigt werden, können nun gelöscht werden, einfach einen Haken daran setzen
  5. Den PC ausschalten und die neue SSD anschließen
  6. PC wieder anschalten und Partition Wizard Free – Launch Application öffnen
  7. Jetzt die neue SSD auswählen. Wichtig: Nicht die bisherige wählen! Anschließend auf Discard – Apply klicken.
  8. Durch einen Klick auf „Migrate OS to SSD/HD Wizard” wird das Betriebssystem auf die neue SSD geklont
  9. Im nächsten Schritt ist es notwendig, die SSD als Ziel anzugeben
  10. Dann wird die Modifikationsart ausgewählt („Fit partitions to entire desk”)
  11. Nun werden die Ruhemodi ausgeschaltet und auf Apply geklickt
  12. Für gewöhnlich erscheint nun eine Meldung, die zu einem Neustart auffordert, dieser sollte auch durchgeführt werden
  13. Die Software startet und führt das Klonen durch
  14. Nach Abschluss des Vorgangs startet das Betriebssystem wieder neu, aber von der neuen SSD 
  15. Das Gerät ausschalten und die alte Festplatte aus- sowie die neue SSD einbauen

Welcher SATA Anschluss für SSD?

ssd anschließen
Der ​neueste​ und somit ​schnellste SATA-Standard​ ist ​SATA III​. Dieser Anschluss ermöglicht Übertragungsgeschwindigkeiten​ von bis zu ​600 MB/s​. Wer das Beste aus seiner SSD herausholen möchte, sollte die Festplatte an einen SATA III anschließen. Selbstverständlich kann sie auch an SATA I oder II angeschlossen werden, kann dann aber ihren größten Vorteil, die Geschwindigkeit, überhaupt nicht ausspielen. Nur mit ​SATA III​ kann die ​Geschwindigkeit einer SSD vollkommen ausgenutzt​ werden. Aber selbst wenn die SSD an einem langsameren SATA II Anschluss betrieben wird, ist sie noch immer schneller als eine herkömmliche HDD.​

Kann man mehrere SSD einbauen?

Generell ist es möglich, zwei SSDs oder unter Umständen auch mehr einzubauen. Steht noch ein SATA Anschluss zur Verfügung und ist das Netzteil darauf ausgerichtet, ist das ohne Probleme möglich. Es stellt sich nur die Frage, warum zu dieser Möglichkeit gegriffen werden soll. Es stehen mittlerweile SSDs mit einer sehr großen Speicherkapazität zur Verfügung, sodass der Einbau mehrerer SSDs eigentlich unnötig ist. Soll die SSD lediglich als Speichermedium genutzt werden, können auch externe Festplatten genutzt werden. Diese ermöglichen die Übertragung von Daten per USB. 

Fazit

Der Austausch einer HDD Festplatte gegen eine SSD Festplatte ist gar nicht so schwierig, wie es sich zunächst anhört. Wenn Sie​ von HDD auf SSD umsteigen ​wollen, können Sie dies mit nur wenigen Handgriffen erledigen. Auch die Neuinstallation des Betriebssystems oder das Klonen der alten Platte geht problemlos. Sichern Sie sich mehr Geschwindigkeit für Ihren Rechner und tauschen Sie Ihre alte HDD Festplatte gegen eine moderne SSD Variante aus.  

 Erstellt: 20. November 2020