Select country and language for country-specific content.
United States United States
United States United States
Select country
english
deutsch
english
русский
中文
|
deutsch
deutsch
english
русский
中文

NVIDIA Grafikkarten

Nutzen Sie den Produktfilter, um Ihr passendes Produkt zu finden

Leistungsstarke NVIDIA Grafikkarten – ein Must-have nicht nur für Gamer

Aktuelle Games sind nur so gut wie die Grafikkarte, die im Rechner steckt. NVIDIA Grafikkarten bieten eine außergewöhnliche Leistung und sind nicht nur für Gamer ein absolutes Highlight.

Spezialisten auf allen Gebieten – NVIDIA Grafikkarten

Endlich wurde es veröffentlicht, das neue Game, auf das Sie schon so lange gewartet haben. Ab in den Rechner damit und los geht es. Am Anfang läuft es noch ganz gut, aber dann hakt es an immer mehr Stellen. Sie wissen, dass dies an Ihrer alten Grafikkarte liegt. Nun reicht es Ihnen, sie möchten endlich wieder richtig gut spielen können und gönnen sich eine brandneue NVIDIA Grafikkarte. Sind Sie noch auf der Suche nach einem passenden Modell? Unser Ratgeber sagt Ihnen, welche NVIDIA Grafikkarten es gibt und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

NVIDIA Grafikkarten – was macht sie so besonders?

NVIDIA ist ein Hersteller aus den USA, der bereits auf eine 30-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken kann. Heute ist das Unternehmen der größte Entwickler von Grafikprozessoren, kurz GPUs. NVIDIA gilt als Vorreiter der Branche und hat sich als Ziel gesetzt, grundsätzlich immer die maximale Leistung aus jedem einzelnen Modell herauszuholen. Grafikkarten sind sehr wichtig für die Bildausgabe auf dem Monitor. Je besser und hochwertiger die Grafikkarte ist, desto besser kann das Bild wiedergegeben werden. NVIDIA Grafikkarten sind ganz besonders im Gaming-Bereich sehr beliebt. Der Wunsch nach Grafikkarten, die eine sehr gute 3D-Grafik ermöglichen, ist unter Gamern immer besonders groß. NVIDIA setzt alles daran, die passenden Prozessoren zu entwickeln, um allen Anforderungen gerecht zu werden. Wichtig ist zu wissen, dass NVIDIA lediglich die Grafikprozessoren und Chipsätze entwickelt, sie aber nicht selbst herstellt. Das wird von anderen Unternehmen übernommen. Das ist vielleicht auch ein Grund dafür, dass NVIDIA so effektiv ist, da sich das Unternehmen rein auf die Entwicklung neuer Prozessoren und Chipsätze konzentrieren kann. NVIDIA ist heute im Bereich visuelles Computing absoluter Marktführer. Mittlerweile ist die Entwicklung so weit, dass die Grafikkarten des Unternehmens mit einer KI arbeiten. Dadurch erreichen die Grafikkarten eine Leistung, die es so bisher noch nie gegeben hat.

NVIDIA Grafikkarten sind besonders beliebt, weil sie einen recht niedrigen Stromverbrauch haben. Das bedeutet, dass der Grafikprozessor sogar dann keine extreme Hitze erzeugt, wenn er unter Volllast arbeitet. Der Kühler, der für die Grafikkarte zuständig ist, kann die Temperatur problemlos senken. Dementsprechend wird es im Gehäuse auch längst nicht so heiß. Einfache NVIDIA Grafikkarten könnten sogar theoretisch ohne Kühler auskommen. Es ist jedoch empfehlenswert, die Grafikkarten immer zu kühlen, um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten. Zudem kann der Grafikprozessor einer Grafikkarte von NVIDIA bei ordnungsgemäßer Kühlung übertaktet werden. Diese Option ist nicht nur für Gamer sehr interessant. Wird ein Gamer gefragt, welche Grafikkarte er haben möchte, wird er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Modell von NVIDIA wählen.

Unterschiedliche NVIDIA Grafikkarten für jedes Budget

Natürlich sind absolut hochwertige High-End-Grafikkarten nicht gerade günstig. Es braucht aber auch nicht jeder eine solch hochwertige Karte. NVIDIA entwickelt zwar besonders viele leistungsstarke Grafikkarten, es gibt aber auch viele etwas einfachere Modelle im Angebot, sodass sich jeder ein solches Modell leisten kann. Hier eine kurze Übersicht:

  • Grafikkarten Leistungsstufe Einsteiger
    NVIDIA bietet einige sehr günstige Grafikkarten an. Diese sind energiesparend konzipiert und sind eher geeignet für einfache Anwendungen. Die NVIDIA GeForce GT Grafikkarten sind in diesem Bereich eine sehr gute Wahl. Sie sind optimal geeignet für Office-Aufgaben und einfache Multimedia-Aufgaben.
  • Grafikkarten Leistungsstufe Enthusiast für das mittlere Budget
    Für Einsteiger in die Welt des Gaming sind Grafikkarten aus diesem Bereich sehr gut geeignet. Hier kommen die NVIDIA GTX Serien ins Spiel. Ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten Grafikkarten aus der NVIDIA GTX 10er Serie. Besonders beliebt ist die NVIDIA GTX 1050 Grafikkarte. Sie bietet eine hohe Bildwiederholungsrate, die allerdings zu ein paar Abstrichen in den Qualitätseinstellungen führen kann.
  • Grafikkarten Leistungsklasse Mid Range in der gehobenen Mittelklasse
    NVIDIA Grafikkarten aus der 16er Serie gehören in diese Preiskategorie. Sie bieten alle Bildwiederholungsraten bis zu 144 Hz und sorgen somit für eine ganz besondere Gaming Erfahrung in hochauflösendem Full-HD.
  • Grafikkarten Leistungsklasse High-End
    Das High-End-Segment der NVIDIA Grafikkarten ist die absolute Königsklasse. Hier haben sich die RTX-Grafikkarten einen festen Platz gesichert. Sie bieten alles für ein spannendes 4K Gaming und verfügen neben Raytracing noch über viele weitere nützliche Features. Mit Grafikkarten aus dieser Serie gibt es keine Grenzen für atemberaubendes Gaming. Zum beliebtesten Modell hat sich mittlerweile die NVIDIA GeForce® RTX 2060 Grafikkarte entwickelt.

Eine NVIDIA Grafikkarte anschließen – diese Anschlussarten gibt es

Eine Grafikkarte mit NVIDIA Chipsatz kann unterschiedliche Anschlüsse aufweisen. Zur Verfügung stehen die Anschlüsse HDMI, DisplayPort und Mini DisplayPort.

  • HDMI
    HDMI ist die Abkürzung für High Definition Multimedia Interface. HDMI ermöglicht nicht nur eine sehr hohe Auflösung, auch Audiosignale können so von der Grafikkarte aus zum Monitor übertragen werden. Die Datenrate von HDMI wird stetig erhöht, somit gibt es immer höhere Auflösungen und Farbtiefen. Bisher war HDMI 2.0 der neueste Standard. Er ermöglicht eine Auflösung von 60 Hz bei einer Datenrate von 14,4 GBit/s. Alle aktuellen Grafikkarten von NVIDIA unterstützen diesen Standard. Allerdings gibt es jetzt bereits HDMI 2.1. Damit wird die Datenrate auf 42,3 GBit/s erhöht. Dadurch werden Auflösungen bis zu 7680 x 4320 Pixel möglich bei 60 Hz. Die erste Grafikkarte mit HDMI 2.1 hat NVIDIA jetzt herausgebracht. Die RTX 3090 bietet eine Rechenleistung von 36 Teraflops. Zudem verfügt sie über den AV1-Codec, dadurch ist sie in der Lage, Games und Videos in 8K darzustellen.
  • DisplayPort / Mini DisplayPort
    Beim DisplayPort handelt es sich um einen Standard für die Übertragung von digitalen Bild- und Tonsignalen, der sich neben dem HDMI Standard durchsetzen konnte. Beim DisplayPort werden sogenannte Lanes genutzt. Es handelt sich um vier Lanes, die im Laufe der Zeit schneller wurden. Dadurch erhöhte sich die Gesamtbandbreite immer weiter. Dieser Standard wird hauptsächlich dazu genutzt, um Monitore an PCs oder auch Notebooks anzuschließen. Er wird von NVIDIA bei den aktuellen GeForce RTX-Karten, beispielsweise der NVIDIA RTX 2060, in der Version 1.4 eingesetzt. Es ist möglich, per HBR3 hier 8,1 GBit/s pro Lane zu erreichen. Zusammen ergibt sich also eine Datenrate von 32,4 GBit/s. Beim Mini DisplayPort handelt es sich um eine kleinere Version des ursprünglichen DisplayPorts. Sie ist dazu kompatibel. Der Mini DisplayPort wurde im Jahr 2008 von Apple als proprietäre Technologie eingeführt, ein Jahr später wurde sie in die DisplayPort Spezifikation mit aufgenommen.

Die Taktrate – ist sie wichtig für die Leistung der Grafikkarte?

Moderne Grafikkarten verfügen für gewöhnlich über einen eigenen Arbeitsspeicher. Der Chip- und Speichertakt einer Grafikkarte zeigt, wie viele Schaltvorgänge der Grafikspeicher oder der Grafikprozessor einer Grafikkarte in einer Sekunde durchführen können. Der Takt wird in MHz angegeben. Das bedeutet einfach gesagt, dass die Karte umso schneller Informationen verarbeiten kann, je höher die Taktfrequenz des Grafikprozessors und des Grafikspeichers ist. Das hat Auswirkungen auf die Qualität der Bilder, die immer besser wird, je schneller die Informationen verarbeitet werden. Allerdings geht es nicht nur um die Taktfrequenzen, auch die Umsetzung der Taktraten zwischen diesen Komponenten spielt eine wichtige Rolle. Hier geht es um die Anzahl der Datenbahnen, auf denen die Informationen zwischen den Komponenten fließen. Das bedeutet, dass eine Grafikkarte mit einem geringeren Chip- und Speichertakt durchaus ebenfalls eine sehr gute Leistung bringen kann, wenn die Datenbahnen entsprechend breit sind. Wer eine NVIDIA Grafikkarte kaufen möchte, sollte natürlich auf die Taktrate achten, aber auch diesen Punkt nicht außer Acht lassen.

NVIDIA Grafikkarten – einfach eine Klasse besser

Die jahrzehntelange Erfahrung, auf die NVIDIA zurückblicken kann, macht sich immer wieder in den Produkten bemerkbar. Die Entwicklung steht niemals still, immer wieder werden neue, noch innovativere Grafikkarten konzipiert. Sie ermöglichen absolute Höchstleistungen, wenn es um das Spielen von anspruchsvollen Spielen geht, aber auch bei der Videobearbeitung. Bei vielen Multimedia-Anwendungen ist die Hardware-Beschleunigung der NVIDIA Grafikkarten in der Lage, die Arbeit des Prozessors des Rechners durch parallele Berechnung tatkräftig zu unterstützen. Die GeForce Grafikkarten von NVIDIA sind heute aus der Gaming-Welt gar nicht mehr wegzudenken. Sie sind optimiert für 3D-Berechnungen und ermöglichen ein absolut flüssiges Spielerlebnis. NVIDIA bietet für jeden Wunsch und alle möglichen Anwendungsbereiche genau die passenden Grafikkarten. Von Grafikkarten für Einsteiger über Modelle für den Alltag bis hin zu absoluten Profi-Varianten lässt NVIDIA keine Wünsche offen.