Entsafter

Entsafter für einfaches Entsaften von Obst und Gemüse günstig online kaufen. Zaubern Sie sich ohne großen Aufwand leckere und gesunde Obst- und Gemüsesäfte.
      Hersteller

      Saft aus frischem Obst und Gemüse – ganz einfach mit einem Entsafter

      Es geht nichts über frisch gepresste Säfte, die ganz ohne Konservierungsstoffe und Zuckerzusatz auskommen. Mit einem Entsafter ist es ganz leicht, Obst und Gemüse auszupressen und Saft herzustellen.


      Im Handumdrehen aus Obst und Gemüse Saft herstellen

      Erst vor Kurzem sind Sie durch einen Freund auf die vielen Vorteile von selbst gepressten Obst- und Gemüsesäften gestoßen. Sie haben schon immer gerne Obst und Gemüse gegessen, allerdings fehlt Ihnen oft die Zeit, sich entsprechende Gerichte oder einen Obstsalat zuzubereiten. Dennoch möchten Sie nicht auf die vielen Vitamine und Mineralstoffe verzichten, die in einem solchen Saft enthalten sind. Bislang haben Sie immer fertige Säfte gekauft, allerdings ist Ihnen bewusst, dass darin vieles enthalten ist, was eigentlich gar nicht in einem Saft sein sollte. Viele Inhaltsstoffe sind allerdings notwendig, um das Getränk haltbar zu machen. Sie möchten lieber auf Zusatzstoffe verzichten und frisch gepressten Saft trinken. Darum haben Sie sich entschlossen, einen Entsafter zu kaufen. In unserem Ratgeber erfahren Sie, welche Entsafter es gibt, wo die Unterschiede liegen und worauf Sie beim Kauf achten sollten.


      Was ist ein Entsafter?

      Ein Entsafter wird genutzt, um den Saft von Obst und Gemüse aber auch Kräutern und sogar Gräsern zu gewinnen. Zur Verfügung stehen unterschiedliche Modelle, die jeweils mit einer anderen Methode den Saft auspressen. Sehr beliebt sind die sogenannten Slow Juicer und Zentrifugalentsafter, aber auch Zitruspressen und Dampfentsafter sorgen für eine gute Saftausbeute. Der Entsafter wird in Betrieb genommen und trennt dann das Wasser, das in Früchten, Obst und Kräutern enthalten ist, vom Fruchtfleisch. Das Fruchtfleisch, welches auch als Trester bezeichnet wird, muss nicht entsorgt werden, es ist problemlos möglich, auch den Trester weiterzuverwenden. Der Vorteil selbst gepresster Säfte ist, dass sie keinen zusätzlichen Zucker enthalten wie gekaufte Säfte. Zudem ist der pure Saft für den Körper besser verwertbar.


      Welche Entsafter Typen gibt es?

      Die verschiedenen Entsafter Typen nutzen jeweils andere Methoden, um den Saft zu gewinnen. Zur Verfügung stehen neben einfachen Zitruspressen auch Zentrifugalentsafter, Slow Juicer und Dampfentsafter.

      Zitruspressen

      Zitruspressen gehören ebenfalls in die Kategorie Entsafter, obwohl sie anders arbeiten als andere Modelle und zudem auf Zitrusfrüchte beschränkt sind. Eine Zitruspresse ist eine Saftpresse, mit der es möglich ist, Obst wie Zitronen, Orangen, Grapefruits und Limonen zu entsaften. Neben den bekannten manuell nutzbaren Modellen gibt es auch elektrische Zitruspressen. Gemeinsam ist allen Varianten, dass sie mit einem Presskegel arbeiten, der über scharfe Kanten und Rillen verfügt. Durch das Drehen einer Fruchthälfte auf dem Kegel, entweder manuell oder mechanisch, wird der Saft aus der Frucht herausgepresst und für gewöhnlich auch gefiltert, sodass der reine Saft übrig bleibt. Wer hauptsächlich Zitrusfrüchte entsaften möchte, sollte sich eine Saftpresse kaufen.

      Zentrifugalentsafter

      Die meisten der modernen Entsafter arbeiten heute mit Zentrifugalkraft. Obst und Gemüse kommen als Ganzes, also mit Schale, in den Entsafter. Dort sorgt eine Reibscheibe zunächst dafür, dass Früchte und Gemüse zerkleinert werden. Danach wird dann der Saft durch Schleudern aus der Masse herausgeholt und durch ein Sieb gegeben, sodass sich der Saft von den festen Pflanzenbestandteilen trennt. Der Saft und der Trester werden für gewöhnlich durch jeweils einen eigenen Ausguss nach außen befördert. Zentrifugalentsafter sind besonders für das Entsaften von recht hartem Obst und Gemüse geeignet, so wie Äpfel, Sellerie oder Rote Bete. Durch die Reibe können diese Zutaten ganz einfach zerkleinert und anschließend entsaftet werden. Das Entsaften gelingt mit einem Zentrifugalentsafter sehr schnell, allerdings gelangt beim Entsaften viel Sauerstoff unter die Flüssigkeit, wodurch der Nährstoffgehalt des Safts abnimmt.

      Dampfentsafter

      Dampfentsafter werden meistens genutzt, um Pflaumen, Trauben, Erdbeeren oder auch andere Beerenfrüchte wie Johannisbeeren und Holunderbeeren zu entsaften. Durch das heiße Entsaften wird der Saft gleich auf ganz natürliche Weise konserviert. Durch das Erhitzen wird der Saft sofort sterilisiert und kann dann über eine lange Zeit halten, wenn er richtig abgefüllt wird. Das hat allerdings den Nachteil, dass es nicht möglich ist, alle Nährstoffe zu erhalten. Es ist aber möglich, damit eine höhere Saftausbeute zu bekommen. Diese Entsafter verwenden drei Töpfe, die übereinander stehen. Im untersten Topf befindet sich Wasser, im mittleren ein Auffangbehälter für den Saft und im oberen Topf ist ein Sieb für die Früchte zu finden. Ein Deckel sorgt dafür, dass der Topf verschlossen wird. Die meisten Dampfentsafter sind so konzipiert, dass sie auf dem Kochfeld genutzt werden. Wenn das Wasser kocht, steigt der Dampf nach oben. Dadurch platzen die Früchte auf und der Saft kann in den Auffangtopf laufen. Über einen Schlauch kann er dann gleich in Flaschen abgefüllt werden. Je nachdem, welche Menge entsaftet werden soll, kann dieser Vorgang bis zu einer Stunde dauern. Diese Methode ist recht aufwendig, dafür ist der Saft sehr lange haltbar, zudem werden Keime und Bakterien abgetötet. Alternativ gibt es auch Dampfentsafter, die mit einem eigenen Heizelement ausgestattet sind.

      Slow Juicer

      Die sogenannten Slow Juicer sind heute ein echter Trend. Sie werden allgemein auch als Kaltentsafter bezeichnet, da sie ganz ohne Hitze arbeiten. Diese Zubereitung ist ganz besonders schonend. Slow Juicer arbeiten mit einer sogenannten Pressschnecke, ihre Aufgabe ist es, das Obst und Gemüse ganz langsam zu zerdrücken. Dabei tritt der Saft aus und die Reste landen im Tresterbehälter. Der Vorteil dieser Modelle ist, dass sie das Maximum an Saft aus den Früchten und dem Gemüse herausholen. Da bei diesem Verfahren nur sehr wenig Luft an den Saft gelangt, bleiben die meisten Vitamine und Nährstoffe erhalten. Slow Juicer arbeiten mit 35 bis 130 Umdrehungen in der Minute. Generell ist der Saft umso gesünder, je langsamer der Entsafter arbeitet. Auch Kräuter und Gemüsearten, die für andere Entsafter eher schwierig sind, beispielsweise Petersilie oder Kohl, entsaftet der Slow Juicer perfekt. Sogar Sprossen oder Wildkräuter wie Löwenzahn oder Giersch stellen kein Problem dar. Das Entsaften geht mit diesen Modellen nicht so schnell wie mit einem Zentrifugalentsafter, dafür enthält der Saft aber mehr Nährstoffe. Für gewöhnlich ist es möglich, mit einem Slow Juicer zwischen 20 und 30 Minuten zu entsaften. Soll mehr Obst und Gemüse entsaftet werden, sollte zwischendurch eine Pause eingelegt werden.

      Tipp:Mit einem Slow Juicer ist es nicht nur möglich, Obst und Gemüse zu entsaften, auch die Herstellung von Pflanzenmilch kann damit durchgeführt werden. Mandelmilch, Hafermilch und Sojamilch können so ganz einfach produziert werden.


      Was ist bei einem elektrischen Entsafter wichtig?

      Entsafter unterscheiden sich in vielen Bereichen. Nicht nur die Art des Entsafters ist wichtig, auch beim Fassungsvermögen oder bei der Leistung gibt es Unterschiede.

      • Fassungsvermögen
        Je nach Art des Entsafters kann sich das Fassungsvermögen des Auffangbehälters sehr unterscheiden. Auffangbehälter einer Zitruspresse sind mit einem Fassungsvermögen von 300 bis 1000 ml ausgestattet. Bei Zentrifugalentsaftern sind es 500 ml bis hin zu 1,5 l, dasselbe gilt für Slow Juicer. Bei den Slow Juicern gibt es aber auch Modelle, deren Auslass verschließbar ist. Das bedeutet, dass der Saft zunächst im Behälter mit der Pressschnecke bleibt und erst später ausgelassen wird. Diese Behälter fassen meistens bis zu 800 ml. Wer viel entsaftet, sollte darauf achten, dass der Behälter entsprechend groß ist.
      • Material
        Bestenfalls sollte ein Entsafter aus einem Material gefertigt sein, das spülmaschinenfest ist und leicht gereinigt werden kann. Kunststoff sowie Edelstahl sind zwei Materialien, die sehr beliebt sind.
      • Saftauslauf
        Bei Zentrifugalentsaftern und Slow Juicern sollte ein direkter Saftauslauf vorhanden sein. Dampfentsafter benötigen einen Schlauch, durch den der Saft auslaufen kann. Damit ist es auch möglich, den Saft gleich in die entsprechenden Flaschen zu füllen.
      • Platzbedarf
        Elektrische Entsafter gibt es in vielen unterschiedlichen Formen und Größen. Wer sich einen Entsafter kaufen möchte, sollte zuvor überlegen, wie viel Platz zur Verfügung steht auf der Arbeitsplatte. Für gewöhnlich wird ein Entsafter häufig genutzt und bleibt daher meistens auf der Platte stehen.
      • Betriebsgeräusch
        Ein elektrischer Entsafter arbeitet mit einem Motor, der dafür sorgt, dass der Saft aus dem Pressgut herausgeholt wird. Die Leistung des Motors variiert von Modell zu Modell. Daher kann auch das Betriebsgeräusch unterschiedlich stark sein. Sehr laut sind für gewöhnlich Zentrifugalentsafter. Slow Juicer sind dagegen recht leise, da sie mit wenigen Umdrehungen in der Minute arbeiten. Am leisesten sind Dampfentsafter, bei diesen Varianten ist lediglich das Brodeln des Wassers zu hören.

      Was unterscheidet einen Entsafter von einem Smoothie Maker?

      Der Unterschied zwischen einem Entsafter und einem Smoothie Maker ist, dass ein Entsafter den reinen Saft aus dem Obst oder Gemüse presst, während ein Smoothie Maker es zu einem dickflüssigen Brei verarbeitet. Der Saft, der mit dem Entsafter gewonnen wurde, ist dagegen dünnflüssig. Der Vorteil des Smoothie Makers ist, dass im Smoothie auch Ballaststoffe enthalten sind.


      Entsafter – schnell frischen Saft produzieren

      Der Trend geht eindeutig weg von industriell hergestelltem Saft und hin zum selbst gepressten Saft. Die Vorteile liegen auf der Hand, frische Säfte enthalten nicht nur mehr Nährstoffe, sondern auch keine Zusatzstoffe. Das hat Sie überzeugt, Sie möchten jetzt auch einen Entsafter bestellen. In unserem Sortiment finden Sie verschiedene Entsafter Angebote. Der Entsafter, der genau zu Ihnen und Ihren Ansprüchen passt, ist sicher auch dabei.