Akkustaubsauger

Akkustaubsauger günstig im computeruniverse Online-Shop kaufen. Große Auswahl an Markenqualität von AEG, Siemens, Bosch, Rowenta und mehr.

Kaufberatung Akkustaubsauger

Am meisten gekauft
Top bewertet

      Handlich, praktisch, effektiv – Akkustaubsauger

      Akkustaubsauger stehen für die moderne Art des Staubsaugens. Sie sind handlich und reinigen alle Arten von Böden sehr effektiv. Lange Akkulaufzeiten, eine gute Leistung und eine hohe Saugkraft sorgen für saubere Böden im Handumdrehen.


      Akkustaubsauger – schnell und gründlich die Wohnung saugen

      Es ist wieder Wochenende, für Sie heißt das, die Hausarbeit wartet auf Sie. Es gibt einiges zu erledigen. Zwar haben Sie sich im Laufe der Zeit einige Geräte angeschafft, die Ihnen die Hausarbeit schon um einiges erleichtern, aber Sie sind noch immer mit ihrem alten Staubsauger unterwegs. Bislang konnten Sie sich noch nicht dazu durchringen, Ihren guten alten Bodenstaubsauger gegen einen Akkusauger einzutauschen. Zwar haben Sie erkannt, dass diese Geräte einige Vorteile bieten, aber sind sie wirklich gründlich genug? Zudem stellen Sie sich auch die Frage, ob für Ihr Haus die Akkulaufzeiten ausreichend sind. Sie haben viele Fragen zu Akkustaubsaugern, die Antworten darauf finden Sie in unserem Ratgeber.


      Was ist ein Akkustaubsauger?

      Frau mit Akkustaubsauger

      Ein Akkustaubsauger macht seinem Namen alle Ehre. Er arbeitet nicht mit einem Kabel, sondern wird von einem Akku angetrieben. Der große Vorteil dieser Geräte ist, dass sie auch überall dort eingesetzt werden können, wo gerade keine Steckdose zur Verfügung steht. Die modernen Geräte haben zudem eine sehr große Reichweite, sodass auch das Saugen eines kompletten Hauses damit gar kein Problem ist. Die Akkus sind mittlerweile so leistungsstark, dass eine Saugzeit von 90 Minuten und sogar länger gar nicht mehr so selten ist.


      Sauber saugen ohne Kabelsalat

      Schnell, einfach und unkompliziert - beim Akkustaubsauger kommt der Strom nicht (direkt) aus der Steckdose, sondern von einem integrierten Akku. Somit ist es unnötig, sich Gedanken über die nächstgelegene Steckdose zu machen.

      Kabelsalat und sich mit der Zeit nicht mehr automatisch aufwickelnde Kabeln gehören damit ebenfalls der Vergangenheit an. Ein Akkustaubsauger ist einfach überall schnell einsetzbar und eine praktische Ergänzung zum Saugroboter.

      Je nach Modell, Wohnung und Boden ist ein Akkustaubsauger eine tolle Alternative zum herkömmlichen Staubsauger, kann diesen aber auch einfach nur ergänzen.

      Welche unterschiedlichen Modelle es gibt und worauf Sie beim Kauf eines Akkustaubsaugers achten sollten, erfahren Sie in dieser Kaufberatung.


      Welche Vorteile bietet ein Akkustaubsauger?

      Ein Akkustaubsauger bietet gegenüber einem Bodenstaubsauger einige Vorteile. Der wichtigste ist, dass beim Saugen nicht immer darauf geachtet werden muss, ob das Kabel irgendwo im Weg liegt. Zudem besteht nicht die Gefahr, mit dem Kabel etwas umzuwerfen oder es um etwas herumzuwickeln.

      Ein weiterer Vorteil ist, dass das lästige Umstöpseln von Steckdose zu Steckdose entfällt. Besonders in großen Häusern kann das ziemlich nervig sein.

      Zudem sind Akkustaubsauger immer mit einem einzigen Handgriff einsatzbereit. Aufgrund der modernen Bauform der Stielstaubsauger kann die Arbeit sogar rückenfreundlich erledigt werden. Es ist nicht mehr notwendig, sich vornüber zu beugen oder das Gerät über irgendwelche Hindernisse heben zu müssen.


      Akkustaubsauger – diese Modelle stehen zur Verfügung

      Im Bereich der Akkustaubsauger gibt es verschiedene Modelle, die sehr unterschiedlich eingesetzt werden können. Neben Hand- und Stielstaubsaugern und Kombigeräten gibt es auch Modelle mit Nasssaugfunktion im Angebot. Die Bauart entscheidet darüber, wie vielseitig ein Gerät verwendet werden kann.

      Stielstaubsauger

      Der Name ist bei diesen Modellen Programm, sie sind mit einem langen Stiel ausgestattet und können ohne Probleme den klassischen Bodenstaubsauger ersetzen. Das Gehäuse dieser Modelle ist recht schlank und leicht. Vorteilhaft ist, dass nicht, wie es bei einem Bodenstaubsauger der Fall ist, das eigentliche Gerät ständig hinter sich hergezogen werden muss, während mit dem Stiel und der Düse gesaugt wird. Das ist auch sehr praktisch, wenn mit dem Stielstaubsauger beispielsweise eine Treppe gesaugt werden soll. Ein Bodenstaubsauger kann nicht einfach in der Hand gehalten werden, mit einem Stielstaubsauger ist das kein Problem. Diese Modelle sind mittlerweile sehr beliebt geworden. Dank entsprechender Wandhalterungen oder Bodenstationen können sie platzsparend verstaut werden und sind jederzeit griffbereit.

      Akkustaubsauger rot

      Handstaubsauger

      Jeder kennt die klassischen Handstaubsauger. Sie kamen schon früher zum Einsatz, wenn schnell mal eben die Brötchenkrümel vom Tisch gesaugt werden mussten oder sich die Kekskrümel auf der Couch verteilt hatten. Diese klassischen Handstaubsauger bestehen im Grunde aus einem Handgriff, einer Düse, einem Motor und einem Auffangbehälter. Sie haben keinen Stiel und sind daher sehr klein und kompakt.

      Bekannt sind diese Geräte auch als Tischstaubsauger. Selbstverständlich können damit aber nicht nur Tische abgesaugt werden, auch Staub und Schmutz in vielen anderen Bereichen können damit entfernt werden, beispielsweise unter dem Sessel oder dem Bett. Häufig ist es auch möglich, damit Stellen zu erreichen, die sonst eher schwer zugänglich sind.

      Ein relativ kleines Handgerät ist praktisch, um schnell mal auf dem Tisch oder dem Regal Schmutz aufzusaugen. Sehr vorteilhaft ist solch ein Akkustaubsauger auch für das Reinigen des Autoinnenraums und der Autositze.

      Handstaubsauger saugt Polstermöbel

      Kombigeräte

      Kombigeräte, auch bekannt als 2-in-1-Geräte, sind genau das, zwei Geräte in einem. In diesem Fall handelt es sich um einen Stielstaubsauger, der mit einem herausnehmbaren Handstaubsauger ausgestattet ist. Das bedeutet, mit Kombigeräten können nicht nur Böden gereinigt werden, sondern auch Tische und Ecken. Wer sowieso lieber beide Varianten an Akkustaubsaugern griffbereit haben möchte, sollte sich einen Akkustaubsauger kaufen, der beide Geräte in sich vereint. Das spart Platz und auch Zeit, da ein einfacher Handgriff reicht, um den Handstaubsauger abzutrennen und damit weiter zu saugen.

      • Akkusauger mit Nasssaugfunktion
        Einige Akkusauger bieten auch eine Nasssaugfunktion. Das bedeutet, damit können nicht nur trockene Schmutzpartikel entfernt werden, so wie Staub oder Krümel, sondern auch Flüssigkeiten. Diese Geräte sind mit speziellen Bauteilen ausgestattet und besitzen einen Auffangbehälter, der auf Flüssigkeiten ausgelegt ist. Diese Geräte arbeiten für gewöhnlich ohne Beutel.

       

      Kombi Akkustaubsauger mit heruasnehmbaren Handstaubsauger

      Entsprechend der Bauweise unterscheidet sich auch das Gewicht der Akkustaubsauger. Kleine Handgeräte sind leichter als große Versionen, sodass damit auch leichter schwer zugängliche Bereiche gereinigt werden können. Vor allem für Handgeräte ist das Gewicht entscheidend. Sie sollten nicht zu schwer sein und möglichst unter einem Kilogramm liegen.


      Wie laut sind Akkustaubsauger?

      Die ersten Akkustaubsauger, die auf den Markt kamen, brachten es auf eine so beachtliche Lautstärke, dass sich niemand traute, diese Geräte öfter als nötig zu nutzen. Die modernen Modelle dagegen sind relativ leise. Es gibt besonders leise Akkustaubsauger, die gerade einmal zwischen 55 und 60 dB erreichen. Der gesetzliche Höchstwert liegt bei 85 dB, leider gibt es auch ein paar Modelle, die diesen Wert tatsächlich noch erreichen.


      Einen Akkustaubsauger kaufen – darauf sollten Sie achten

      Akkustaubsauger sind heute sehr beliebt, entsprechend groß ist auch die Auswahl, die es gibt. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich nicht nur in ihrer Bauart, sondern vor allen Dingen auch in ihrer technischen Ausstattung. Es gibt einige Merkmale, die beim Kauf eines Akkustaubsaugers berücksichtigt werden sollten.

      Saugleistung und Lautstärke

      Wie gut ein Akkustaubsauger Schmutz aufsaugt, ist an der Saugleistung erkennbar. Diese wird oft in Watt angegeben, ebenso die Motorstärke und damit der Stromverbrauch. Die Motorleistung ist nicht mit der Saugleistung gleichzusetzen. Der Wert der Saugleistung ist deutlich niedriger als der des Motors. Je höher die Saugleistung ist, desto besser saugt ein Akkustaubsauger Schmutz auf.

      Die Leistung ist entscheidend für die Saugstärke des Geräts und auch den Stromverbrauch. Bei den Handgeräten gibt es Modelle, die zwischen 25 und 300 W bieten. Bei den Stielstaubsaugern bringen die Geräte zwischen 150 und 600 Watt Leistung mit.

      Kräftige Saugleistung ist eine Voraussetzung dafür, einen kabelgebundenen Staubsauger komplett durch einen Akkustaubsauger ersetzen zu können. Eine andere ist die Beschaffenheit der Fußböden.

      Starke Saugleistung bedeutet nicht zwangsläufig, dass ein Akkustaubsauger automatisch besonders laut ist. Auch schwache Geräte können ordentlich lärmen. Insgesamt sollte jedoch kein Gerät beim Saugen zu laut werden.

      Wie viel Krach ein Akkustaubsauger machen kann, ist am Dezibel-Wert (dB) erkennbar. Je niedriger dieser Wert ist, desto leiser arbeitet ein Akkustaubsauger. Wirklich leise ist keines der Geräte. Schön wäre aber, wenn die Geräuschentwicklung unter 80 dB bliebe.

      Tipp: Wer ein Haustier zu Hause hat, sollte darauf achten, dass der Akkustaubsauger explizit auch Tierhaare entfernen kann.

      • Akkulaufzeit und Ladezeit
        Eine wichtige Frage für die Kaufentscheidung ist die nach der Ausdauerleistung des Akkustaubsaugers. Diese kann je nach Modell von einer Handvoll Minuten bis zu zwei Stunden Dauereinsatz reichen.

        Die mögliche Saugzeit ist von der Akkuleistung, aber auch davon abhängig, ob der Akkustaubsauger mit voller oder mit reduzierter Saugkraft arbeitet. Bei manchen Geräten kann die Saugleistung reduziert und damit der Akku geschont werden. Das macht jedoch nur Sinn, wenn leicht zugänglicher, lockerer Schmutz aufgesaugt wird.

        Die Ladezeit ist gegenüber der Laufzeit des Akkustaubsaugers deutlich länger. In der Regel vergehen zwischen drei und sechs Stunden, bis der Akku wieder voll aufgeladen ist. Bei manchen Geräten mit einer besonders langen Akkulaufzeit können es auch schon einmal bis zu 16 Stunden sein.

        Tipp: Wird ein Akkustaubsauger genutzt, um regelmäßig größere Flächen zu saugen, ist ein Ersatz-Akku eine gute Investition. Damit ist es möglich, alle Flächen ohne Zwangspause zum Wiederaufladen des Akkus zu reinigen. Einfach den Akku wechseln, schon geht es weiter.

        Wichtig ist auch der eingesetzte Akkutyp. Hier stehen sowohl Nickel-Metall-Hydrid-Akkus (NiMH) als auch Lithium-Ionen-Modelle (Li-Ion) zur Verfügung. Letztere bringen mehr Leistung in einem kleineren Gehäuse unter, haben keinen Memoryeffekt und entleeren sich nur sehr langsam bei Nichtgebrauch.

        Bei einem NiMH-Akku lässt sich der Memoryeffekt nur vermeiden, wenn der Akku ab und zu komplett entleert wird. Dieser Typ braucht zudem meist deutlich länger, bis er voll geladen ist und entleert sich schneller bei Nichtgebrauch.

        Weitere Frage: Verwendet der Akkustaubsauger ein Netzteil oder eine Ladestation zum Aufladen? Letztere benötigt zwar Platz, gibt aber auch schnelleren Zugriff auf den Sauger und unterbindet das versehentliche Verlegen des Netzteils.

        Tipp: Beim Kauf sollte auf eine möglichst detaillierte Ladeanzeige für den Akku geachtet werden, damit stets die restliche Laufzeit abgeschätzt werden kann.

      • Volumen
        Wichtig ist auch das Fassungsvermögen der Auffangkammer. Je mehr Staub und Schmutz dort hineinpasst, desto seltener muss sie ausgeleert werden. Das Fassungsvermögen ist teilweise recht begrenzt. Einige Modelle nehmen gerade einmal 0,3 Liter auf, während andere Modelle die dreifache Menge und mehr aufnehmen. Das Volumen kann bei Handstaubsaugern zwischen 0,2 und 0,6 l sowie bei Stielstaubsaugern zwischen 0,4 und 2 l betragen.
      • Mit Beutel oder beutellos
        Die meisten Akkustaubsauger arbeiten mit einem Behälter aus Kunststoff, der ganz einfach geleert wird und wieder genutzt werden kann. Es gibt aber auch noch Modelle, die mit einem konventionellen Staubsaugerbeutel arbeiten. Viel einfacher zu handhaben sind natürlich Modelle mit Behälter. Es ist nicht notwendig, immer wieder neue Beutel zu kaufen und diese zu entsorgen.
      • Größe und Gewicht
        Da es verschiedene Bauarten gibt, variieren die Maße und das Gewicht der einzelnen Modelle sehr. Handsauger sind meistens zwischen 10 und 15 cm breit, 35 bis 40 cm hoch und 10 bis 20 cm tief. Sie wiegen zwischen 1,2 und 1,6 kg. Stielstaubsauger sind natürlich größer. Sie sind zwischen 20 und 30 cm breit, können 110 bis 125 cm hoch und zwischen 15 und 25 cm tief sein. Dementsprechend haben sie auch mehr Gewicht und liegen hier zwischen 1,5 und 3 kg.
      • Zubehör und Zusatzfunktionen
        • Wichtig ist zudem die Ausstattung des Akkustaubsaugers, etwa die Frage, ob dieser sich mit verschiedenen Düsen an verschiedene Umstände anpassen lässt. In diesem Zusammenhang können auch ein ansteckbarer Schlauch oder eine Sesselbürste wichtig sein.
        • Viele Akkustaubsauger haben waschbare Filter und das ist gut so. Damit entfällt die Suche und der Kauf von Einmalfiltern. Auch Staubsaugerbeutel müssen in der Regel nicht gekauft werden. Akkustaubsauger arbeiten normalerweise beutellos.
        • Einige Modelle sind heute bereits mit einem sogenannten HEPA-Filter ausgestattet. Diese sind besonders gut geeignet für Allergiker, denn sie verhindern, dass Pollen und Staub wieder zurück in die Raumluft gelangen.
        • Schön ist, wenn der Sammelbehälter per Knopfdruck geöffnet werden und der Schmutz automatisch in den Mülleimer fallen kann. Andernfalls muss der Behälter abgenommen, entleert und wieder angesteckt werden.
        • Praktische Extras können eine Wandhalterung sowie kleine, helle Leuchtdioden vorne am Saugkopf sein. Sie helfen, Schmutz auch in dunklen Ecken gut zu erkennen.

      Tipp: Manche Handstaubsauger haben einen 12-Volt-Anschluss und können den nötigen Strom direkt vom Zigarettenanzünder im Auto bekommen.


      Akkustaubsauger – eine sehr praktische Erfindung

      Als die ersten Akkustaubsauger auf den Markt kamen, wurden sie von vielen nur belächelt. Ja, es stimmt, die ersten Modelle waren wirklich nicht das, was man sich davon erwartet hat. Aber bei jeder Art von Gerät ist es so, dass sie mit der Zeit immer besser werden. Das ist auch bei den Akkustaubsaugern der Fall. Sie möchten auch nicht mehr länger ihr altes Gerät über den Boden ziehen, sondern endlich auch in die Welt des komfortablen Staubsaugens eintauchen.

      Mit einem Akkustaubsauger reinigen Sie im Handumdrehen alle Arten von Böden. Finden Sie in unserem Sortiment genau das Modell, das zu Ihnen und Ihrem Haushalt passt. Achten Sie beim Kauf nicht nur auf die Leistung und die Akkulaufzeit, sondern auch auf das enthaltene Zubehör. Dann werden Sie schon bald viel weniger Ihrer kostbaren Zeit damit verbringen, die Böden in Ihrem Haus zu saugen und haben mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben.

      Frau beim Staubsaugen