Goldgräberstimmung – Coins schürfen mit der Mining Grafikkarte

Das Schürfen von Kryptowährungen ist zum absoluten Trend geworden. Entsprechende Mining Grafikkarten von NVIDIA und AMD sind perfekt dafür geeignet


Die passenden Mining Grafikkarten für den Trend

Bitcoin, Ethereum, NFT und Metaverse – immer öfter treffen Sie auf diese Begriffe. Schon alleine deshalb, weil Sie oft im Gaming-Bereich unterwegs sind, werden Sie damit häufiger konfrontiert. Bislang haben Sie sich nicht viel mit dem Bereich Kryptowährungen befasst, aber je mehr Sie darüber lesen, desto interessierter sind Sie. Vor allen Dingen das Thema Mining ist etwas, mit dem Sie sich näher befassen möchten. Sie wissen aber bereits, dass Sie für dafür eine ganz spezielle Mining Grafikkarte benötigen. In unserem Ratgeber finden Sie alle Informationen, die Sie brauchen, um die richtige Grafikkarte für Mining zu finden.


Was ist eine Mining Grafikkarte?

Der Name sagt es schon aus, bei einer Mining Grafikkarte handelt es sich um eine Grafikkarte, die für das Mining genutzt wird. Mining ist ein Begriff, der aus der Welt der Kryptowährungen stammt. Bei Kryptowährungen handelt es sich um digitale Währungen, die meistens dezentral aufgebaut sind. Sie beruhen auf Netzwerken. In diesen Netzwerken werden alle Informationen untereinander getauscht. Die Transaktionen werden nicht nur gespeichert, sondern auch öffentlich verarbeitet. Es ist möglich, mit Kryptowährungen bargeldlos zu bezahlen. Es gibt heute eine sehr große Vielzahl an Kryptowährungen, zu den bekanntesten zählen Bitcoin und Ethereum. Kryptowährungen werden als Antwort auf das klassische Bankensystem gesehen. Es handelt sich praktisch um ein Bezahlsystem, das von Person zu Person funktioniert. Dabei wird keine Bank zwischengeschaltet. Der Vorreiter war 2009 Bitcoin, seitdem wurden viele weitere Kryptowährungen implementiert. Bitcoin und viele weitere digitale Währungen basieren auf der sogenannten Blockchain Technologie.

Die Basis aller digitalen Währungen ist die Verschlüsselung auf allen Ebenen. Alle Vermögenswerte sind abgesichert und jede Transaktion wird in einem einzigen Datenblock zusammengefasst. Dieser Datenblock wird dann wiederum an eine sogenannte Blockchain gehangen, die vor einer nachträglichen Manipulation gesichert ist. Es gibt mittlerweile viele Plattformen, auf denen Kryptowährungen gehandelt werden. Dort können Kryptowährungen gekauft und gehandelt werden. Alternativ ist es aber auch möglich, neue Coins zu erschaffen. Dieser Vorgang wird als Mining bezeichnet und dafür werden spezielle Mining Grafikkarten benötigt.


Wie werden Mining Grafikkarten genutzt?

Beim sogenannten Mining werden Coins von Kryptowährungen hergestellt, beispielsweise Bitcoins. Beim Mining werden der Blockchain, also der Blockkette, weitere Blöcke hinzugefügt. Die sogenannten Miner erhalten dafür eine Belohnung, und zwar in Form von entsprechenden Coins. Der genaue Herstellungsprozess ist recht kompliziert, zudem ist die Herstellung auch längst nicht mehr so einfach, wie es einmal war.

Die Einheiten, also die Coins, werden durch sehr komplizierte Berechnungen gewonnen, das ist der Vorgang, der als Mining bekannt geworden ist. „Mining“ bedeutet zu Deutsch „Schürfen“. Teilnehmen kann daran jeder, der über die entsprechende Hardware verfügt, also über einen PC, der entsprechend ausgestattet ist.

Je mehr Coins einer Kryptowährung hergestellt werden, desto länger dauert auch die Produktion. Im Fall von Bitcoin ist es so, dass diese Währung eine feste Obergrenze von 21 Millionen Coins hat. Das Gesamtangebot der Bitcoins, die im Umlauf sind, ist mittlerweile bei 90 % angekommen. Das bedeutet, es können noch 10 % geschürft werden. Allerdings werden die Rechenaufgaben, die notwendig sind für das Minen, immer komplizierter, dementsprechend dauert das Schürfen auch länger. Das bedeutet aber auch, dass die Anforderungen an die Mining Grafikkarten immer größer werden. Es ist wichtig, dass für das Mining eine besonders leistungsfähige Grafikkarte genutzt wird. Nur Grafikkarten mit einer sehr guten Leistung sind in der Lage, viele Rechenprozesse parallel auszuführen.


Welche Grafikkarten eignen sich zum Minen?

Es gibt verschiedene Grafikkarten, die sich zum Minen eignen. Es handelt sich um besonders leistungsstarke Grafikkarten, die dafür eingesetzt werden. Die beiden größten Hersteller von Grafikkarten, NVIDIA und AMD, haben beide entsprechende Modelle im Angebot. Ob NVIDIA Grafikkarten besser für das Mining geeignet sind oder AMD Grafikkarten, hängt unter anderem von der Kryptowährung selbst ab. Ein gutes Beispiel ist Ethereum. Diese Kryptowährung gilt als leicht abbaubar, zudem können dafür auch ältere Grafikkartenmodelle genutzt werden, beispielsweise die NVIDIA 1050 Ti oder die AMD Radeon RX 580. Sehr beliebt sind für das Mining generell verschiedene Modelle der NVIDIA GeForce RTX-Reihe, beispielsweise die RTX 2060, 2080 oder 3060. Bei AMD sind es Modelle aus der RX-Reihe, die sehr gut geeignet sind. Selbstverständlich haben aber auch die Hersteller festgestellt, wie wichtig das Mining geworden ist und bieten daher verstärkt für Miner Grafikkarten an, die speziell für das Mining konzipiert wurden.


Diese Eigenschaften bieten Mining Grafikkarten

Wer sich eine Mining Grafikkarte kaufen möchte, sollte dabei auf einige Eigenschaften achten.

  • Leistung
    Die Leistung der Mining Grafikkarte sollte sich bestenfalls an der Kryptowährung orientieren, die geschürft werden soll. Die Art und Weise, wie sie geschürft werden, ähnelt sich zwar, dennoch gibt es Unterschiede. Ein Beispiel: Ethereum. Die Berechnungen, die geleistet werden müssen, benötigen eine Speicherkapazität von mindestens 2 GB. Das sollte eine Speicherkarte bieten. Für die Währung Ethereum sind AMD Grafikkarten die beste Wahl, da sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. NVIDIA Grafikkarten sind dafür zwar auch nutzbar, allerdings sind sie teurer.

    Tipp:Vor dem Kauf einer Mining Grafikkarte ist es ratsam, zunächst festzulegen, welche Kryptowährung geschürft werden soll. Es ist möglich, dass die gewünschte Währung spezielle Anforderungen an die Grafikkarte hat und dementsprechend nicht alle Modelle optimal dafür geeignet sind. Jede Währung nutzt unterschiedliche Algorithmen, daher können verschiedene Mining Grafikkarten notwendig sein.

  • Energieverbrauch
    Eins steht fest: Nachhaltig ist das Minen ganz sicher nicht. Um Coins schürfen zu können, muss der PC für gewöhnlich den ganzen Tag laufen. Zudem muss die Mining Grafikkarte durchgehend Höchstleistungen bringen. Das bedeutet, dass im PC natürlich auch eine entsprechende Kühlung vorhanden sein muss, die ebenfalls durchgehend läuft. Der Energieverbrauch kann daher sehr unterschiedlich ausfallen. Zwischen 60 Watt pro Stunde und 500 Watt pro Stunde ist vieles möglich. Wer also mit dem Mining erfolgreich sein möchte, muss zunächst einmal investieren, sowohl in die Grafikkarte selbst als auch in den Strom, der benötigt wird.
  • Preis
    Grafikkarten sind derzeit sowieso nur recht schwer zu bekommen. Das liegt an der allgemeinen Situation auf den Rohstoff-Märkten. Dementsprechend sind die Preise für neue Grafikkarten bereits gestiegen. Mining Grafikkarten sind besonders leistungsstark und dementsprechend nicht günstig. Spezielle Mining Grafikkarten, die sowohl NVIDIA als auch AMD herausbringen wollen, sollen nur drei Monate Garantiezeit haben und sind ausschließlich für das Minen ausgestattet. Es ist gut möglich, dass diese Karten günstiger sind, da sie nur diese eine Aufgabe erfüllen sollen.
  • Lebensdauer
    Grafikkarten für Mining sind einer sehr hohen Belastung ausgesetzt. Die Rechner laufen rund um die Uhr, die Grafikkarten sind im Dauereinsatz, es entwickelt sich eine sehr hohe Wärme. Dauerhafte Hitze kann zu Beschädigungen führen und die Lebensdauer der Grafikkarte verringern. Generell ist aber davon auszugehen, dass Mining Grafikkarten auch bei einer besonders guten Kühlung aufgrund der hohen Belastung eine kürzere Lebensdauer haben als Grafikkarten, die nicht durchgehend arbeiten müssen.

Mining Grafikkarten – die passende Hardware zum Trend

Mining ist heute ein absoluter Trend. Immer mehr PC Nutzer entscheiden sich dazu zu versuchen, mit dem Mining digitales Geld zu verdienen. Es ist ja auch recht einfach, im Grunde genommen macht der PC die Arbeit, der Nutzer selbst ist nicht gefordert. Wer minen möchte, sollte sich aber zuvor gut damit befassen. Nur dann ist es möglich, für das Vorhaben genau die passende Mining Grafikkarte zu finden. Überlegen Sie zunächst genau, welche Kryptowährung Sie schürfen möchten. Finden Sie heraus, welche Voraussetzungen Ihre Mining Grafikkarte dafür bieten muss und suchen Sie sich anhand dessen aus unserem Sortiment genau das passende Modell aus. Mining bietet viele Möglichkeiten, die Sie mit der passenden Mining Grafikkarte optimal nutzen können.