Low Profile Grafikkarten für Mini-PCs

Kleine PCs werden immer beliebter. Low Profile Grafikkarten besitzen genau die richtige Größe für diese Mini-PCs. Leistungsstarke Grafikkarten mit einer geringen Größe.


Klein aber mit großer Leistung - Low Profile Grafikkarten

Sie sind ein großer Fan von Filmen und Serien. Um Ihrer Leidenschaft jederzeit nachgehen zu können, haben Sie sich für daheim einen kleinen Mini-PC zugelegt, den Sie als Multimedia-Server nutzen. Zwar ist das Gerät bereits mit einer Grafikkarte ausgestattet, aber leider ist die Leistung nicht ausreichend, um auch Videos in Full HD anschauen zu können. Darum sind Sie nun auf der Suche nach einer neuen Grafikkarte. Da es sich aber um einen Mini-PC handelt, benötigen Sie eine ganz bestimmte Art Grafikkarte, und zwar eine Low Profile Grafikkarte. Herkömmliche Grafikkarten würden aufgrund ihrer Größe gar nicht in den PC passen. Welche Low Profile Grafikkarten es gibt und worauf Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber.


Was ist eine Low Profile Grafikkarte?

Bei der Bezeichnung Low Profile handelt es sich um einen Formfaktor, der nicht nur bei Grafikkarten genutzt wird. Es ist eine Größenangabe, die sich auf die Höhe bezieht. Diese Low Profile Grafikkarten verfügen über ein Slotblech, das nicht der üblichen Standard-Norm entspricht, sondern kürzer ist. Die Frage ist nun natürlich, warum es überhaupt solche Grafikkarten gibt. Der Grund ist, dass PCs längst nicht mehr nur eine Größe haben, sie stehen in unterschiedlichen Varianten zur Verfügung. Es gibt mittlerweile auch sehr viele PCs, die kleiner und platzsparender gearbeitet sind als herkömmliche Desktop-PCs. Dementsprechend verfügen sie auch über eine andere Norm. Oft sind sie mit dem Formfaktor SFF ausgestattet, das steht für „Small Form Factor“. Das Aussehen dieser PCs variiert ebenso wie die tatsächliche Größe. Nicht jedes dieser Modelle ist überhaupt dafür ausgestattet, mit einer Grafikkarte zu arbeiten. Ist dies aber der Fall, wird dafür für gewöhnlich eine Grafikkarte Low Profile benötigt, da herkömmliche Grafikkarten wegen der hohen Bauform überhaupt nicht eingebaut werden können. Es gibt heute sehr viele Einsatzbereiche für kleine PCs, daher steigt auch die Nachfrage nach Low Profile Grafikkarten.


Der Formfaktor SFF - passend für kleine PCs

Der Small Form Factor, kurz SFF, ist eine Bezeichnung für bestimmte Computergehäuse, die weitaus kleiner sind als Modelle im heutigen Standardformat ATX. Genutzt werden sie für gewöhnlich für sogenannte Mini-PCs. Die Größe dieser Mini-PCs kann sehr unterschiedlich sein, meistens haben sie aber nicht viel mehr Volumen als ein normaler Schuhkarton. Jedoch können die Gehäuseformen sehr verschieden sein. üblich sind heute Mini-PCs im Würfelformat und Tower-Gehäuse. Aber auch Modelle, die an einen Receiver oder DVD-Player erinnern, stehen zur Verfügung. Allerdings bedeutet die kleinere Größe nicht, dass der PC eine geringere Leistung hat. Das ist zwar möglich, ist aber bei den meisten Geräten nicht der Fall.

Mini-PCs bieten den großen Vorteil, dass sie recht kompakt gebaut und daher sehr platzsparend sind. Durch die geringe Größe sind sie natürlich auch leicht und können ganz einfach transportiert werden. Wer also vielleicht seinen Mini-PC im Büro nutzt und dann auch zu Hause damit weiterarbeiten möchte, kann ihn in gleicher Weise verwenden wie ein Notebook.

Für PCs mit dem Formfaktor SFF gibt es viele verschiedene Einsatzbereiche. Sie bieten alle Möglichkeiten, über die auch die großen Varianten verfügen. Da sie sehr klein sind, finden sie auf jedem Schreibtisch Platz und werden daher häufig in Büros genutzt. Es ist zudem ganz einfach, diese Modelle in Netzwerksysteme einzubinden. Ein weiterer Einsatzbereich ist das Home-Entertainment. Um einen Mini-PC als Multimedia-Server nutzen zu können, muss dieser über eine Grafikkarte verfügen. Wer Full HD Filme damit abspielen möchte, sollte sich für eine SFF Grafikkarte entscheiden, die leistungsfähig genug ist und Full HD verarbeiten kann.

Häufig werden kleine Computer aber auch als Zweit-PC genutzt, da sie günstiger sind als ein Desktop-PC oder ein Laptop. Ist der Mini-PC mit ausreichend Leistung ausgestattet, kann er natürlich auch zum Spielen genutzt werden. Häufig kommen diese Modelle aber auch für digitale Werbedisplays zum Einsatz.

Für High End Games sind Low Profile Grafikkarten weniger geeignet. Passionierte Gamer sollten besser auf einen speziellen Gaming PC setzen.


Low Profile Grafikkarten - Größe und Leistung

Hauptsächlich bezieht sich Low Profile auf Grafikkarten PCI und Grafikkarten PCI Express. Diese Modelle sind meistens mit einem sogenannten Slotblech ausgestattet, das mit dem Gehäuse des PCs verbunden ist. Darüber ist es möglich, Zugang zu erhalten zu den Anschlussmöglichkeiten der Karte. Low Profile bezieht sich hier auf die maximale Höhe, die der Slot haben darf. Dafür gibt es eine offizielle Spezifikation. Die maximale Slothöhe darf demnach maximal 64,41 Millimeter betragen. Eine Low Profile GPU darf insgesamt höchstens 64,41 mm x 167,64 mm groß sein. Somit ist eine Grafikkarte halbe Bauhöhe auch wirklich gerade einmal etwa halb so groß wie eine herkömmliche Grafikkarte.

Da Karten im Format Low Profile kleiner sind, müssen natürlich auch die Platinen und Kühlelemente entsprechend angepasst sein. Generell ist es so, dass Low Profile Grafikkarten keine schlechtere Leistung bieten als größere Karten. Der Grafikprozessor, der auf einer Low Profile Grafikkarte verbaut wurde, ist derselbe, der auch bei größeren Modellen zum Einsatz kommt, daher sind keine Einbußen bei der Leistung zu erwarten. Es gibt viele Modelle, die eine sehr gute Leistung bringen. Wer eine Low Profile Grafikkarte kaufen möchte, sollte sich bei der Auswahl nach den Leistungsdaten richten, die sie bietet. Diese Leistungsdaten sollten dem gewünschten Nutzungsbereich angepasst sein.
Ein Beispiel für den Bereich Gaming: Wer mit seinem kleinen PC auch spielen möchte, sollte eine Karte mit mindestens 1200 Megahertz Chiptakt kaufen. Sie sollte zudem mindestens über einen GDDR5-Speicher mit einer Speicherkapazität von 2 Gigabyte verfügen. Der Grafikprozessor und der Speicher sollten zudem mit einem Speicherinterface von mindestens 128 Bit verbunden sein, damit PC-Spiele genutzt werden können. Eine Grafikkarte Slim, die in einem PC verbaut ist, der lediglich für Büroarbeiten genutzt wird, muss natürlich nicht so hohe Leistungsdaten bieten, hier reichen auch einfachere Varianten.

High End Grafikkarten sind für gewöhnlich nicht in einer Low Profile Variante erhältlich, da sie meistens sehr viel Platz im Gehäuse in Anspruch nehmen und zudem oft auch eine zusätzliche Stromversorgung benötigen.


Die optimale Lösung für Büros

Trotzdem Low Profile Grafikkarten in vielen Bereichen zum Einsatz kommen können, werden sie hauptsächlich in Büro-PCs verwendet. Rechner, die in Büros eingesetzt werden, müssen immer möglichst klein sein, da oft nur sehr wenig Platz zur Verfügung steht. Zudem werden häufig nur sehr einfache Arbeiten damit durchgeführt, so wie die Erstellung von Dokumenten oder Präsentationen, die keine großen Anforderungen an die Grafikkarte stellen. Daher eignet sich ein PC mit einer Low Profile Grafikkarte perfekt für den Einsatz im Bürobereich. Natürlich ist es auch möglich, diese Modelle zum Spielen oder als Multimedia-Server zu nutzen, allerdings sollte dann eine Low Profile Grafikkarte genutzt werden, die dafür die notwendige Leistung mitbringt.


Low Profile Grafikkarten - optimal für kleine PCs

Jeder kennt heute die herkömmlichen Grafikkarten, die in Midi- oder Tower-Gehäusen zum Einsatz kommen. Diese Geräte stehen auch in sehr vielen Büros, Wohnungen und Häusern. Allerdings ist es oft so, dass der Platz sehr knapp bemessen ist. In dem Fall wird natürlich nach einer möglichst platzsparenden Lösung gesucht. Mini-PCs sind eine solche Lösung. Vielleicht haben auch Sie sich aus diesem Grund für einen solchen kleinen PC entschieden, den sie nun mit einer neuen Grafikkarte ausstatten möchten. In unserem Sortiment finden Sie die passende computeruniverse Low Profile Grafikkarte für jede gewünschte Anwendung. Entscheiden Sie sich für das Modell, das am besten zum gewünschten Nutzungsbereich des Rechners passt.

FAQ:

Formfaktor SFF - was bedeutet das?

Die Abkürzung SFF steht für Small Form Factor. Dabei handelt es sich um eine Bezeichnung, die für ganz bestimmte Computergehäuse genutzt wird, die weitaus kleiner sind als die bekannten Midi- und Tower-Gehäuse.

Ist eine Low Profile Grafikkarte genauso leistungsfähig wie eine normale Grafikkarte?

Ja, da der Grafikprozessor derselbe ist wie bei einer Karte mit einer normalen Höhe. Daher bietet die Low Profile Grafikkarte auch die gleiche Leistung wie die große Variante.