NAS Gehäuse, Festplatten, fertig ist der NAS Server

Komplettsysteme sind praktisch, mit einem NAS Gehäuse ist es aber möglich, sich seinen ganz individuellen NAS Server selbst zusammenzustellen, passend zu allen Anforderungen.


Mit einem NAS Gehäuse zum eigenen Server

Sie haben eine große Menge an Daten, die Sie in Ihrem Zuhause gerne an einer zentralen Stelle speichern möchten, damit Sie von überall aus darauf zugreifen können. Aber Sie möchten auf keinen Fall einen Cloud-Server dafür nutzen. Der Gedanke, dass Ihre wichtigen Daten auf irgendwelchen Servern gespeichert sind, von denen Sie nicht wissen, wo sie sich befinden und ob alles sicher ist, gefällt Ihnen nicht. Auch die Tatsache, dass Sie ohne eine Internetverbindung nicht auf in einer Cloud gespeicherte Daten zugreifen können, trägt dazu bei, dass Sie lieber auf eine lokale Lösung setzen möchten. Von der Arbeit her kennen Sie bereits NAS Server, denn Ihr Unternehmen arbeitet mit dieser Lösung. Nun möchten Sie sich auch für zu Hause solch einen Server zulegen. Allerdings setzen Sie nicht auf fertige Systeme, sondern werden sich das NAS Gehäuse und die Festplatten dazu selbst aussuchen. In unserem Ratgeber erfahren Sie, was Sie beim Kauf einer NAS Gehäuses beachten sollten.


Ein NAS Gehäuse – was ist das?

Um die Funktion eines NAS Gehäuses verstehen zu können, sollte zuvor ein Blick auf den NAS Server generell geworfen werden. NAS ist die Abkürzung für Network Attached Storage. Dabei handelt es sich um eine ganz besondere Art von Speicherserver. Es ist also ein ganz spezieller Server, auf dem Dateien gespeichert werden können. Jeder, der Zugriff auf diesen Server hat, kann die gespeicherten Daten abrufen und natürlich selbst welche darauf speichern. Für gewöhnlich ist ein NAS Server modular aufgebaut, das bedeutet, dass mehrere Speicherlaufwerke hinzugefügt werden können.

Jeder NAS Server braucht aber ein NAS Gehäuse, in dem die Speicherlaufwerke untergebracht werden können. Das NAS Gehäuse ist praktisch das Zuhause der Festplatten, die zum Speichern genutzt werden. NAS-Server Gehäuse stehen in unterschiedlichen Varianten bereit. Es gibt Modelle, bei denen bereits Laufwerke installiert sind, diese werden aber dann als NAS System verkauft. Ein NAS Gehäuse bietet für gewöhnlich eine unterschiedliche Anzahl leerer Schächte, in denen HDDs oder SSDs untergebracht werden können, bis zu 24 Schächte können es sein. Wie viele Schächte ein solches NAS Gehäuse haben sollte, hängt immer davon ab, in welcher Umgebung es genutzt wird.

Kommt es in einem Unternehmen zum Einsatz, ist natürlich ein NAS Gehäuse mit mehreren Schächten eine gute Wahl, die ausreichend Platz bieten für Festplatten mit einer großen Speicherkapazität. Für den Gebrauch im privaten Bereich sind oft auch NAS Festplattengehäuse ausreichend, die über weniger Schächte verfügen. Es ist aber immer sinnvoll, etwas vorauszudenken und ein Modell zu wählen, das bei Bedarf ganz einfach um eine weitere Festplatte erweitert werden kann. Ist das NAS Gehäuse erst einmal mit Laufwerken ausgestattet worden und wurden diese installiert, steht allen Nutzern im jeweiligen Netzwerk die Möglichkeit offen, diesen Speicher gemeinsam zu nutzen. Dateien müssen dann nicht mehr auf unterschiedlichen PCs oder mobilen Geräten gespeichert werden, sondern einfach auf diesem zentralen Server.


NAS Gehäuse statt Komplettsystem kaufen – die Vorteile

In vielen Bereichen ist es so, dass es empfehlenswert ist, gleich ein System zu kaufen, das optimal aufeinander abgestimmt ist. Im Fall eines NAS Servers bedeutet dies, dass ein solches Komplettsystem bereits eine entsprechende Vorkonfiguration bietet. Wer sich nicht die Mühe machen möchte, nach den passenden Festplatten zu suchen und die entsprechenden Konfigurationen vorzunehmen, ist mit einem Komplettsystem sicher gut bedient. Ein leeres NAS Festplatten Gehäuse bietet aber eine weitaus größere Flexibilität. So ist es nicht nur möglich, den gewünschten Hersteller und die Kapazität der Festplatten selbst zu bestimmen und es auch selbst zu konfigurieren, es ergibt sich auch die Möglichkeit, bereits vorhandene Festplatten ebenfalls in das System zu integrieren. Allerdings muss dafür das Dateisystem kompatibel sein, das sollte vor dem Kauf des NAS Gehäuses geprüft werden. Es ist also möglich, nicht nur genau das NAS System zusammenzustellen, das perfekt zu den Anforderungen passt, gleichzeitig ermöglicht der Kauf eines NAS Gehäuses und die zusätzliche Ausstattung mit Festplatten unter Umständen auch, viel Geld zu sparen.

Tipp: Durch den separaten Kauf von NAS Gehäuse und Festplatten ist es möglich, Faktoren wie den Stromverbrauch, den Dauerbetrieb und auch die Entwicklung der Lautstärke viel besser zu berücksichtigen.


NAS Gehäuse in verschiedenen Bauformen

Ein Gehäuse für NAS ist in unterschiedlichen Bauformen erhältlich. Sie sind in quadratischer, hochkantiger oder flacheckiger Form im Angebot. Sie bieten alle unterschiedlich viele Plätze für Festplatten. Diese Steckplätze werden auch als „Bay“ bezeichnet. Wer also ein NAS Gehäuse kaufen möchte und dabei auf diesen Begriff trifft weiß, dass es dabei um die Festplatten-Steckplätze geht. Für den privaten Gebrauch ist ein NAS Case mit ein, zwei oder vier Bays vollkommen ausreichend. Unternehmen brauchen für gewöhnlich mehr Speicherplatz, dementsprechend sollte ein Gehäuse NAS gewählt werden, das mehr Bays hat, bis zu 24 können es sein. Ob die Festplatten übereinander im NAS Server Gehäuse untergebracht werden oder nebeneinander, spielt für die Funktion keine Rolle.

Verbunden werden NAS Gehäuse mit Laufwerken über Serial ATA und über Ethernet mit dem Netzwerk. Es gibt auch NAS Leergehäuse, die drahtlos mit dem Netzwerk verbunden werden können, zudem bieten einige auch USB-Anschlüsse an. Darüber kann noch zusätzlich externer Speicher angeschlossen werden.

Je nachdem, wie viele Bays ein Netzwerkfestplatte Gehäuse hat, gibt es auch unterschiedliche Datenschutzstufen. Systeme, die lediglich mit zwei Laufwerken arbeiten, spiegeln für gewöhnlich Daten zwischen den Laufwerken. Bei High-End-Systemen sieht es anders aus, diese bieten meistens andere RAID-Stufen.


Das passende NAS Gehäuse für jeden Einsatzbereich

NAS Systeme sind längst nicht mehr nur etwas für große Unternehmen, auch Privatanwender und kleine Unternehmen setzen mittlerweile auf solche Systeme. Für den privaten Bereich ist ein NAS Gehäuse mit ein bis zwei Bays für gewöhnlich ausreichend. Mit entsprechend großen Festplatten ist die Kapazität für den privaten Bereich der Nutzung angepasst. Solche NAS Gehäuse sind schon zu günstigen Preisen unter 200 Euro erhältlich.

Für kleine Unternehmen sind NAS Gehäuse mit vier bis sechs Einschüben oft eine gute Wahl. Allerdings kommt es auch immer auf die Datenmengen an, die gespeichert werden sollte. Arbeiten kleine Unternehmen nur selten mit großen Datenmengen, reicht oft auch ein Modell mit zwei Einschüben aus.

Für die gewerbliche Nutzung in großen Unternehmen werden häufig NAS Gehäuse mit 12 bis 24 Bays verwendet. Diese bieten nicht nur den gewünschten Speicherplatz, sondern auch die notwendige Sicherheit und zudem viele weitere Funktionen, die für den Betrieb in einem größeren Unternehmen wichtig sind. Generell ist es empfehlenswert, wirklich zunächst genau zu überlegen, wie groß das NAS Gehäuse überhaupt sein muss. Ein Grund dafür ist, dass der Preis der Gehäuse immer höher wird, je mehr Bays sie bieten, da diese Modelle auch meistens mit weitaus mehr Funktionen ausgestattet wurden, die für den Privatanwender oder kleine Unternehmen gar nicht notwendig sind.

Wer sich nicht sicher ist, ob das gewählte NAS Gehäuse ausreichend ist, kann auch ein Modell mit einem sogenannten Expansions-Anschluss wählen, dieser ermöglicht es, die Speicherkapazitäten zu erweitern.


Das NAS Gehäuse mit Festplatten ausstatten – darauf sollten Sie achten

Wenn es darum geht, das NAS Gehäuse mit Festplatten auszustatten, spielt die Kapazität eine wichtige Rolle. Vor dem Kauf sollte festgestellt werden, welche Kapazität eigentlich wirklich benötigt wird. Hier muss auch beachtet werden, welche Kapazität das NAS Gehäuse unterstützt. Es gibt einige günstige Geräte, bei denen die Festplatten nicht größer als 2 TB sein dürfen. Das ist besonders bei einem NAS HDD Gehäuse ärgerlich, da es diese Festplatten mit weitaus höheren Kapazitäten zu kaufen gibt. Sehr beliebt sind für den privaten Bereich heute Festplatten mit 4, 6 oder 8 TB. Wer lediglich Bilder und Videos speichern möchte, kommt mit einer geringen Kapazität bestimmt aus. Werden aber oft HD-Filme, Games oder andere Dateien, die viel Kapazität benötigen, darauf gespeichert, sind Modelle mit 8 TB durchaus empfehlenswert. Die höchste Kapazität, die eine einzelne Festplatte bieten kann, liegt derzeit bei 16 TB. Diese sind gut geeignet für NAS Gehäuse mit einem Einschub und einer größeren Datenmenge, die gespeichert werden soll. Unternehmen sollten sich für NAS Gehäuse entscheiden, die eine passende Anzahl an Bays haben und entsprechend dem Datenvolumen Festplatten mit einer hohen Kapazität wählen.

Tipp: Es ist besser, zu viel Speicherplatz zu haben als zu wenig. Freier Speicherplatz kann schnell gefüllt werden, steht aber zu wenig zur Verfügung, kann eine Erweiterung oft schwierig werden.


NAS Gehäuse – stellen Sie sich Ihren NAS Server selbst zusammen

Nicht immer sind Produkte von der Stange genau das, was zu Ihren Wünschen und Ansprüchen passt. Im Fall von einem NAS System ist es oft so, dass fertige Systeme einfach nicht dem entsprechen, was Sie erwarten. Kaufen Sie sich ein NAS Gehäuse und wählen die passenden Laufwerke dazu, erhalten Sie genau das System, das Sie sich wünschen. Ist das NAS leer, haben Sie die freie Wahl, wenn es um die Laufwerke geht. Finden Sie in unserem Sortiment genau das computeruniverse NAS Gehäuse, das perfekt zu Ihrem Anwendungsbereich passt.


FAQ:

Welche NAS Gehäuse Größe sollte ich wählen?

Die Größte des NAS Gehäuses sollte sich nach dem Datenvolumen richten, das darauf gespeichert werden soll. Für Privatanwender sind Modelle mit einem oder zwei Einschüben ausreichend, kleinere Unternehmen verwenden häufig vier bis achte Einschübe, große Unternehmen benötigen zwischen 12 und 24 Einschüben.

Welche NAS Gehäuse Hersteller gibt es?

Es gibt einige Hersteller von NAS Gehäusen, die wichtigsten sind aber QNAP, SYNOLOGY und ASUSTOR.