Product reviews for Lowepro Flipside 300 schwarz

Write your own review Lowepro Flipside 300 schwarz ?
  • Only registered users can write reviews
  • Bad
  • Excellent
Submit review 


By submitting the form, you agree to your entry being published with your name in connection with computeruniverse. Your product reviews will usually be checked within 5 business days and rewarded with a bonus points as applicable.

We reserve the right to abridge reviews as required. Comments that obviously do not have any direct relation to the respective product or that have already been published in the identical form are not rewarded with bonus points and may be deleted. Furthermore, we would like to point out that we only accept personal reviews that do not infringe the rights of any third parties and that have not been acquired without authorisation. If you do not comply with these regulations, you may be excluded from our bonus system

Customer review:


Lowepro Flipside 300 schwarz has received 5 of 5 possible stars. As an internationally successful online shop, computeruniverse receives customer evaluations from across the world. However, the only customer evaluations which are shown to you are those which match your language selection. You can view evaluations in other languages by changing the language selection.
From Volkerchen 6/1/2010 3:51 PM has received 5 of 5 possible stars.
Der Flipside ist ein hervorragend verarbeiteter schmaler Rucksack, der auch noch gut aussieht. Mit meinem "normalen" Fotorucksack war das früher unterwegs immer ein Gewürge beim Objektivwechsel. Mit dem Flipside klappt das wirklich super. Rucksack nach vorne gedreht, Deckel auf und den dabei entstehenden "Bauchladen" einfach als Ablage genutzt (ist viel "stabiler" als gedacht). Man braucht nichts abzusetzen und es wird folglich auch nichts dreckig.

Vom Platz her ist der 300er ausreichend für eine DSLR mit Objektiv, 4-5 weitere Objektive, Kleinkram in der oberen Taschen, Blitz an der Seite. Die kleinen Außenfächer bieten Platz für Speicherkarten, Ersatzakku, usw. Die Befestigung vom Stativ klappt zwar problemlos, man muss allerdings beim Umdrehen des Rucksacks mit Stativ darauf achten, dass man sich die Stativbeine nicht in die Weichteile schiebt. Das ist eigentlich der einzige Kritikpunkt neben der fehlenden Regenhülle.

Die Öffnung durch das Fach am Rücken ist auch eine perfekte Lösung gegen Diebstahl (denn der Rucksack ist, wenn er getragen wird, von hinten nicht zu öffen). Auch in der U-Bahn braucht man sich keine Sorgen zu machen, dass sich im Gedränge jemand an dem Rucksack zu schaffen macht.

Inzwischen habe ich ihn gegen den größeren 400 AW ausgetauscht, der das gleiche genials Flipside-Konzept hat, aber etwas mehr Inhalt fasst.
From Volkerchen 6/1/2010 3:51 PM has received 5 of 5 possible stars.
Der Flipside ist ein hervorragend verarbeiteter schmaler Rucksack, der auch noch gut aussieht. Mit meinem "normalen" Fotorucksack war das früher unterwegs immer ein Gewürge beim Objektivwechsel. Mit dem Flipside klappt das wirklich super. Rucksack nach vorne gedreht, Deckel auf und den dabei entstehenden "Bauchladen" einfach als Ablage genutzt (ist viel "stabiler" als gedacht). Man braucht nichts abzusetzen und es wird folglich auch nichts dreckig.

Vom Platz her ist der 300er ausreichend für eine DSLR mit Objektiv, 4-5 weitere Objektive, Kleinkram in der oberen Taschen, Blitz an der Seite. Die kleinen Außenfächer bieten Platz für Speicherkarten, Ersatzakku, usw. Die Befestigung vom Stativ klappt zwar problemlos, man muss allerdings beim Umdrehen des Rucksacks mit Stativ darauf achten, dass man sich die Stativbeine nicht in die Weichteile schiebt. Das ist eigentlich der einzige Kritikpunkt neben der fehlenden Regenhülle.

Die Öffnung durch das Fach am Rücken ist auch eine perfekte Lösung gegen Diebstahl (denn der Rucksack ist, wenn er getragen wird, von hinten nicht zu öffen). Auch in der U-Bahn braucht man sich keine Sorgen zu machen, dass sich im Gedränge jemand an dem Rucksack zu schaffen macht.

Inzwischen habe ich ihn gegen den größeren 400 AW ausgetauscht, der das gleiche genials Flipside-Konzept hat, aber etwas mehr Inhalt fasst.
From Volkerchen 6/1/2010 3:51 PM has received 5 of 5 possible stars.
Der Flipside ist ein hervorragend verarbeiteter schmaler Rucksack, der auch noch gut aussieht. Mit meinem "normalen" Fotorucksack war das früher unterwegs immer ein Gewürge beim Objektivwechsel. Mit dem Flipside klappt das wirklich super. Rucksack nach vorne gedreht, Deckel auf und den dabei entstehenden "Bauchladen" einfach als Ablage genutzt (ist viel "stabiler" als gedacht). Man braucht nichts abzusetzen und es wird folglich auch nichts dreckig.

Vom Platz her ist der 300er ausreichend für eine DSLR mit Objektiv, 4-5 weitere Objektive, Kleinkram in der oberen Taschen, Blitz an der Seite. Die kleinen Außenfächer bieten Platz für Speicherkarten, Ersatzakku, usw. Die Befestigung vom Stativ klappt zwar problemlos, man muss allerdings beim Umdrehen des Rucksacks mit Stativ darauf achten, dass man sich die Stativbeine nicht in die Weichteile schiebt. Das ist eigentlich der einzige Kritikpunkt neben der fehlenden Regenhülle.

Die Öffnung durch das Fach am Rücken ist auch eine perfekte Lösung gegen Diebstahl (denn der Rucksack ist, wenn er getragen wird, von hinten nicht zu öffen). Auch in der U-Bahn braucht man sich keine Sorgen zu machen, dass sich im Gedränge jemand an dem Rucksack zu schaffen macht.

Inzwischen habe ich ihn gegen den größeren 400 AW ausgetauscht, der das gleiche genials Flipside-Konzept hat, aber etwas mehr Inhalt fasst.
Evaluate product