Filter your results

Sound Cards

Soundkarte günstig beim Spezialisten computeruniverse kaufen und hohe Klangqualität genießen. Interne und externe Soundkarten in großer Auswahl.
Display Grid List

    ASUS Xonar DG

    • internale Low Profile 5.1 sound card
    • Connection via PCI
    • 24 Bit, 96 kHz, 105 dB
    • Headphones, Microphone, S/PDIF
    34.41 €
    excl. VAT
    Available at short notice
    dispatched in 3-5 days

    ASUS STRIX Raid DLX

    • internale 7.1 sound card
    • Connection via PCI-Express
    • 24 Bit, 384 kHz, 124 dB
    • Headphones, Microphone, S/PDIF
    159.58 €
    excl. VAT
    Ordered on demand
    dispatch time longer than 4 weeks

    ASUS STRIX Soar

    • internale 7.1 sound card
    • Connection via PCI-Express
    • 24 Bit, 192 kHz, 116 dB
    • Headphones, Microphone, S/PDIF
    74.66 €
    excl. VAT
    Available at short notice
    dispatched in 3-5 days

    DeLOCK USB Soundbox 7.1

    • externale 7.1 sound card, Retail
    • Connection via USB
    • 16 Bit, 48 kHz
    • Headphones, Microphone, S/PDIF
    25.03 €
    excl. VAT
    Available at short notice
    dispatched in 3-5 days

    ASUS Xonar U7 MKII

    • externale 7.1 sound card, Retail
    • 24 Bit, 192 kHz, 114 dB
    • Headphones, Microphone, S/PDIF
    74.62 €
    excl. VAT
    Available at short notice
    dispatched in 3-5 days

    Creative Sound Blaster Z Bulk Version

    • internale 5.1 sound card, Bulk
    • Connection via PCI-Express
    • 24 Bit, 192 kHz, 116 dB
    • Headphones, Microphone, S/PDIF
    52.86 €
    excl. VAT
    Available at short notice
    dispatched in 3-5 days

    ASUS Xonar U5

    • externale 5.1 sound card
    • Connection via USB
    • 24 Bit, 192 kHz, 104 dB
    • Headphones, Microphone, S/PDIF
    50.34 €
    excl. VAT
    Available at short notice
    dispatched in 3-5 days
    179.87 €
    excl. VAT
    Available at short notice
    dispatched in 3-5 days

    Kaufberatung Soundkarten

     

    1. Zielgruppe: Wer profitiert von einer Soundkarte? Besserer Klang mit zusätzlicher Soundkarte

    Die Klangqualität macht den Unterschied. Soundchips moderner Onboard-Soundlösungen sind deutlich leistungsfähiger als ältere Soundkarten und bieten digitale und analoge Anschlussmöglichkeiten. Meist lässt sich die Soundqualität mit hochwertigen Lautsprechern sinnvoll verbessern. Wer sich mit dem blechernen Klang seiner günstigen Kopfhörer oder der 50 Euro-Stereolautsprecher zufrieden gibt, investiert mit einer zusätzlichen Soundkarte an der falschen Stelle. Bevor Sie billige mit einer 50 Euro-Soundkarte kombinieren, lohnt eher die Investition in die 100 Euro-Lautsprecher, die Sie an eine Onboard-Soundkarte anschließen.

    Wer jedoch bei Spielen von erstklassigem Surround-Sound profitieren möchte, als Audio-Enthusiast seine Lieblingsmusik in bester HiFi-Qualität hört oder umfangreichere Anschlussmöglichkeiten benötigt, greift besser zu einer zusätzlichen Soundkarte.

    Heimkino-Fans realisieren mit einer zusätzlichen Soundkarte ein realistisches Raumklang-Erlebnis für den perfekten Kinoabend im Wohnzimmer. Aktuelle Computerspiele berechnen Spezialeffekte wie den Hall in Echtzeit – und erfordern dafür die entsprechende Hardware. Wer selbst Musik produziert und professionelle Ansprüche hat, schaut sich eher im Bereich der externen Audio-Interfaces um.


    Eine matte Oberfläche reduziert Spiegelungen, die bei diesem Typ durch die Wölbung leichter auftreten kann.

     

    Für den Desktop-PC wählen Sie die dedizierte Soundkarte mit PCIe-Schnittstelle.

    Besonders sinnvoll bei analoger Soundübertragung

    Die analoge Soundübertragung ist die große Stärke der dedizierten Soundkarte, besonders der hochwertigen Modelle. Die digital berechneten oder aus einer Datei ausgelesenen Soundinformationen wandelt die Soundkarte in ein analoges Signal um. Bei Verwendung des digitalen Ausgangs (S/PDIF) entstehen keine Vorteile.

     

    Gamer achten auf Dolby Digital Live, DTS Connect & EAX-Unterstützung

    Für Spieler sind spezielle Eigenschaften von großer Bedeutung. Mit Dolby Digital Live und DTS Connect berechnen Spiele den Sound in Echtzeit und übertragen diesen an das angeschlossene Boxenset. Die Encodierungs-Technik Dolby Digital Live (DDL) wandelt Audiosignale in Echtzeit um und wird bei Computerspielen eingesetzt. Das Audiosignal wird in ein 5.1-Kanal-Dolby Digital-Format umgewandelt und über den S/PDIF-Ausgang weitergegeben – für Gamer ein praktisches Feature.

     

    Das perfekte Klangerlebnis: Eine zusätzliche Soundkarte für Ihr stationäres oder mobiles Gerät

    Je nach Gerätetyp kann eine dedizierte Soundkarte intern oder extern verbaut werden. Sie können eine Soundkarte an

    • Desktop-PCs,
    • Notebooks oder
    • Tablet-PCs

    anschließen. Als interne Soundkarte erfolgt die Verbindung zum Desktop-PC über die PCI- oder PCI-Express-Schnittstelle. PCIe ist der Nachfolgestandard von PCI, Soundkarten mit PCIe-Schnittstelle lassen sich auch noch im nächsten PC verbauen. Bei einigen modernen Mainboards fehlt hingegen der PCI-Steckplatz bereits.

    Für die Verbindung einer externen Soundkarte zum Notebook oder Tablet-PC stehen weitere Anschlussmöglichkeiten zur Auswahl: zum einen mit einem Kabel über die USB-Schnittstelle oder im professionellen Bereich via FireWire und zum anderen als Einsteckkarte in einen PCMCIA- oder ExpressCard-Steckplatz. Signalqualität in Studioqualität erreichen Sie mit den Audio-Interfaces, die über Breakout-Kabel an den PC angeschlossen werden. Externe Soundkarten punkten mit weniger Störgeräuschen als Onboard-Karten. Per USB-Kabel angeschlossene Soundkarten eignen sich als mobile Begleiter und sind beispielsweise 7.1-Soundkarte und hochwertiger Kopfhörerverstärker in einem.

     

    Digitale Signalübertragung per USB-Kabel

    Bei einer USB-Verbindung werden die Klanginformationen digital übertragen. Neben den Soundeffekten für das räumliche Hören punkten gute kompatible Kopfhörer mit klar differenzierbaren Tiefen, Mitten und Höhen. Das ist praktisch für das Spielen von Team-Spielen – die anderen Teilnehmer werden besser verstanden. Wer HiFi-Kopfhörer für's Gaming ausprobiert hat, hat sich vielleicht über das recht schmale Klangbild gewundert. Der Grund: Spielehersteller nutzen den Dynamikumfang der hochwertigen Kopfhörer beim Abmischen des Sounds häufig nicht aus. Abhilfe schafft ein in der Soundkarte integrierter Klangprozessor. Durch die Klangverarbeitung hören sich Spiele dann wirklich episch und realistisch an, der Unterschied ist gravierend.

     

    2. Die Schnittstellen von Soundkarten

    Soundkarten bieten verschiedene Ein- und Ausgänge in Form von Cinch- und Klinkenbuchsen. Bei nicht-professionellen Karten sind die analogen Anschlüsse für gewöhnlich nach internationalem Standard farblich gekennzeichnet, wie in folgender Tabelle dargestellt.

    Farbe Eingang/Ausgang Zweck
    Rosa  Eingang  Mirkofon 
    Blau  Eingang  Anschluss externer Stereo-Quellen 
    Grün  Ausgang  Stereo-Lautsprecher oder -Kopfhörer 
    Schwarz  Ausgang  Rücklautsprecher 
    Weiß Ausgang Seitenlautsprecher
    Orange Ausgang Center- und Tiefenlautsprecher

    Tabelle 1: Übersicht von Audioanschlüssen bei Soundkarten

     

    Bei professionellen Soundkarten wird pro Klinkenbuchse nur ein Mono-Signal weitergeleitet, bei Soundkarten für normale Anwender werden in der Regel Stereo-Signale übertragen.

    Zahlreiche Modelle integrieren auch digitale Ein-/Ausgänge in koaxialer oder optischer Form und verwenden dafür das S/PDIF-Format. Externe Audio-Interfaces, die Sie via FireWire oder USB anschließen, verfügen häufig über hochwertige Mikrofonverstärker, mehr als acht parallel verwendbare Audioeingänge, einen Hardwaremixer sowie einen S/PDIF-Anschluss zur Synchronisation mit einer weiteren Soundkarte.

    Bei Gamern kommt es zudem auf das Design an. Die Hersteller bieten daher auch Soundkarten mit speziellem Frontpanel oder optisch ansprechendem Gehäuse an.

     

    3. Ausgabekanäle

    Dreidimensionale Tonwiedergabe startet jetzt mit Auro-3D und Dolby Atmos durch die Decke – im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Raumklang kommt jetzt auch von oben. Dabei haben die Lautsprecherhersteller bereits erkannt, dass viele Endkunden sich keine Lautsprecher an die Decke montieren möchten. So gibt es bereits neue Surround-Lautsprecher mit zusätzlichen, nach oben zeigenden Lautsprechern. Die Decke reflektiert den Klang, an den Zuhörer gelangen die Klangeffekte von oben. Das Ergebnis: Der Sound wirkt lebendiger, plastischer und realistischer als mit klassischen Lautsprechern. Dolby Atmos und Auro-3D lassen sich abwärtskompatibel auf einer Blu-ray-Disc speichern und mithilfe vorhandener HDMI-Standards übertragen. Mit DTS:X steht auch schon ein weiterer Standard für den Surround-Sound in den Startlöchern, der abwärtskompatibel ist. Die Techniken spielen bisher nur bei AV-Receivern eine Rolle, für Soundkarten wählen Sie zwischen Dolby 5.1 und Dolby 7.1.

     

    4. Auswahlkriterien: Einstiegsklasse oder Topmodell?

    Soundkarten der Einstiegsklasse sind bereits für rund 30 Euro erhältlich, günstigere Modelle bieten gegenüber den Onboard-Soundkarten meist keine Vorteile.

     

    Möchten Sie einen USB-Kopfhörer oder ein USB-Boxenset anschließen? Dann ergibt der Kauf einer zusätzlichen Soundkarte keinen Sinn, denn das Boxenset oder der Kopfhörer integriert bereits eine Soundkarte, die verwendet wird.

    Die besseren Einstiegsmodelle sind mit leistungsstärkeren D/A-Wandlern ausgestattet. Außerdem übernimmt der verbaute Prozessor die Verarbeitung der Soundsignale und entlastet die CPU – was bei den schnellen Prozessoren von heute allerdings zu vernachlässigen ist. Gamer können ihre Lieblingsspiele speziell mithilfe von Audio-Profilen nach ihren Vorstellungen aufbereiten und bei Bedarf bestimmte Frequenzen deutlicher erkennbar machen.