Filter your results

Chargers and Power Supplies

Display Grid List

    Samsung Kfz-Ladekabel micro USB

    • Stromanschluss über Cigar lighter socket (12V)
    • lädt über 1x microUSB Stecker
    10.07 €
    excl. VAT
    Available at short notice
    4-6 days delivery time

    Samsung EP-TA20 Schnellladegerät inkl.1.5m USB-C-Kabel weiß, Bulk

    • Stromanschluss über Netzstecker (230V)
    • lädt über 1x USB Buchse (Typ A), 1x USB Typ C Stecker
    • 2000 mA, 9 V
    • Kabel: 150 cm (detachable)
    • Fast charging
    14.02 €
    excl. VAT
    in stock, ready for immediate shipping
    2-4 days delivery time

    Samsung ETA0U10E Reiseladegerät schwarz

    • Stromanschluss über Netzstecker (230V)
    • lädt über 1x microUSB Stecker
    9.77 €
    excl. VAT
    Available at short notice
    4-6 days delivery time

    Samsung EP-TA20 Schnellladegerät inkl.1.5m USB-C-Kabel schwarz

    • Stromanschluss über Netzstecker (230V)
    • lädt über 1x USB Buchse (Typ A), 1x USB Typ C Stecker
    • 2000 mA, 9 V
    • Kabel: 150 cm (detachable)
    • Fast charging
    17.04 €
    excl. VAT
    in stock, ready for immediate shipping
    2-4 days delivery time

    Samsung EP-PA510 Mini Induktive Ladestation weiß

    • Stromanschluss über microUSB Buchse
    • lädt über Qi (wireless)
    • 1000 mA
    16.58 €
    excl. VAT
    Available at short notice
    4-6 days delivery time

    Samsung EP-TA20 Schnellladegerät inkl.1.5m USB-C-Kabel weiß

    • Stromanschluss über Netzstecker (230V)
    • lädt über 1x USB Buchse (Typ A), 1x USB Typ C Stecker
    • 2000 mA, 9 V
    • Kabel: 150 cm (detachable)
    • Fast charging
    13.01 €
    excl. VAT
    in stock, ready for immediate shipping
    2-4 days delivery time

    Samsung EP-PN920 Induktive Ladestation mit Schnellladefunktion weiß

    • Stromanschluss über microUSB Buchse
    • lädt über Qi (wireless)
    • 1000 mA
    • Fast charging
    28.13 €
    excl. VAT
    Available at short notice
    4-6 days delivery time

    Samsung EP-NG930 Induktive Ladestation für Galaxy S7/S7 edge schwarz

    • Stromanschluss über microUSB Buchse
    • lädt über Qi (wireless)
    • 1000 mA
    • Fast charging
    37.30 €
    excl. VAT
    Available at short notice
    4-6 days delivery time

    Ladegeräte und Netzgeräte

     

    1. Gute Gründe für neue Ladegeräte

    Manchmal benötigen Smartphone und Co. ein neues Ladegerät, etwa weil Sie das alte verloren haben, weil Sie ein zweites benötigen, weil das alte defekt ist oder weil dem Smartphone nur ein USB-Kabel aber kein Ladegerät beiliegt. Dann stehen Sie vor der Frage: Ein Originalladegerät kaufen oder eine günstigere Alternative vom Dritthersteller?

    Falls Sie nicht zum Original greifen, sollten Sie sich ein wenig mit den technischen Eigenschaften von Ladegeräten auseinandersetzen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Ladegerät und Handy nicht harmonieren. Das kann dazu führen, dass die Ladezeit unerträglich lang wird oder Ihr Smartphone gar nicht geladen wird.

    Vielleicht suchen Sie aber auch ein Ladegerät, das Sie mit allen Ihren mobilen Geräten verwenden können, sodass Sie nicht ständig zahlreiche unterschiedliche Geräte mit sich herumtragen müssen.

    Viele mobile Geräte haben gar keinen Akku, sondern verlangen nach herkömmlichen Batterien. Wenn Sie diese gegen aufladbare Versionen ersetzen, schonen Sie die Umwelt und auf Dauer den Geldbeutel.

    Für entsprechende Ladegeräte gilt es ebenfalls, die technische Unterschiede zu kennen. Denn nicht alle Akkutypen sind identisch. Auch baulich und in der Arbeitsweise unterscheiden sich diese Ladegeräte! Wer die Unterschiede kennt und die Kaufentscheidung gut abwägt, schont auf lange Sicht Nerven und Geldbeutel. 


    Es gibt Hersteller, die es elektronisch unterbinden, ein anderes als das Originalladegerät zu verwenden. Kontrollieren Sie vor dem Kauf das Handbuch oder die Webseite des entsprechenden Herstellers.

    2. Worauf achten beim Smartphone-Ladegerät?

    Ein Smartphone können Sie eigentlich auch am USB-Anschluss eines PCs laden. Dieser liefert allerdings in der Regel nur 2,5 Watt (bis USB-Version 2, welche Smartphones und Tablets unterstützen). Das entspricht 500 mA (milliAmpere). Separat erhältliche Netzgeräte liefern aber nicht selten 10 Watt (2 Ampere, A) oder mehr.

    Mehr als 500 mA erlaubt die USB-2-Spezifikation eigentlich nicht. Für die meisten Geräte ist das jedoch zu wenig, sodass viele Hersteller die Vorgabe ignorieren und die Ladegeräte mehr Strom abgeben lassen. Das gilt jedoch nicht für alle!

    Ein Smartphone verlangt normalerweise zwischen 1A und 2A. Das bietet ein PC in der Regel nicht, wodurch das Laden am Computer unnötig langsam ist. Ein kräftiges Ladegerät ist somit vorteilhaft. Gut zu wissen: Bietet ein Ladegerät mehr Watt, respektive Ampere als das Handy benötigt, ist das normalerweise kein Problem, da ein Smartphone nur so viel Energie vom Ladegerät abfragt, wie es tatsächlich benötigt.

    Viele Smartphones reagieren empfindlich auf zu geringe Spannung. USB sieht 5 Volt vor, was für die meisten Smartphones völlig ausreichend ist. Manche Ladegeräte unterschreiten diesen Wert entgegen der technischen Angaben jedoch, was dazu führen kann, dass ein Smartphone nicht lädt.

    Um dieses Problem zu umgehen, bieten einige Hersteller Ladegeräte an, die eine höhere Spannung, etwa 5,1 Volt, bieten. Damit bewegen sie sich außerhalb der USB-Spezifikation, stellen aber sicher, dass das Laden mit den meisten Geräten ohne Probleme funktioniert.

    Manche Smartphones unterstützen die Quick-Charge Schnellladetechnik, mit dessen Hilfe sich deren Akkus sehr schnell wieder aufladen lassen. Für entsprechende Geräte ist ein Ladegerät, das diese Technik ebenfalls unterstützt, empfehlenswert. An Quick-Charge-Ladegeräten laden Sie auch guten Gewissens Smartphones, die diese Technologie nicht unterstützen, dann jedoch nur mit normaler Geschwindigkeit.

    Gut zu wissen: Benutzen Sie das Smartphone während des Ladevorgangs, muss das Ladegerät mehr Strom liefern können, andernfalls wird der Ladevorgang verlangsamt oder gar unterbrochen. Nutzen Sie das Gerät intensiv und ist das Ladegerät zu schwach, kann der Akku sogar trotz angeschlossenem Ladegerät entladen werden.


    Manche Handys sind wählerisch und erwarten exakte Strommengen. Wenn das Handy scheinbar nicht lädt, liegt es aber nicht immer am Ladegerät. Oftmals ist ein langes Kabel schuld daran. Mit einem kürzeren klappt es dann besser.

    3. Mehrwert fürs Smartphone-Ladegerät

    Ein Ladegerät, das mehrere Anschlüsse zum Aufladen bietet, kann mehrere Geräte gleichzeitig aufladen. Wichtig ist jedoch, dass an allen Anschlüssen genügend Leistung zur Verfügung steht. Einige Ladegeräte bieten unterschiedliche Leistungen an den Anschlüssen. Das ist nicht selten bei 12-Volt-Adaptern fürs Auto (Zigarettenanzünder) der Fall.

    Unterstützt Ihr Smartphone induktives Laden ohne Kabel? Dann kann eine Qi-Ladestation für Sie interessant sein. Diese lädt das Handy während es darauf liegt. Einfache Qi-Ladegeräte laden das Smartphone in der Regel jedoch langsamer als ein gutes kabelgebundenes Gerät, das höhere Ströme liefern kann. Setzen Sie somit gegebenenfalls auf ein Qi-Schnellladegerät.

    Für Auslandsreisen haben Ladegeräte mit austauschbarem Steckkontakt einen Vorteil: Sie machen einen Adapter überflüssig. Achten Sie auch darauf, dass Sie das Ladegerät sowohl mit 100 Volt als auch mit 240 Volt benutzen können.


    Bei induktiven Ladestationen kann eine dicke Smartphone-Hülle den Ladevorgang stören.

    4. Universalladegeräte für Notebook und anderes

    Ein Universalladegerät kann Notebook, Radio, Lautsprecher und andere Kleingeräte mit Energie versorgen. Diese Ladegerätgattung wird in der Regel mit vielen unterschiedlichen Steckern ausgeliefert, mit deren Hilfe sie Kontakt mit zahlreichen Geräten aufnehmen kann. Universalladegeräte sind praktisch, weil sie diese für viele Geräte verwenden können und damit Platz in der Tasche sparen.

    Viele Universalladegeräte bieten auch einen USB-Anschluss, sodass sich auch Smartphones anschließen lassen. Allerdings dürfte das eher ein Notbehelf sein. Denn normalerweise gibt es hier nur die Minimalleistung, die die USB-Spezifikation vorgibt.

     

    5. Akkuladegeräte für Batteriealternativen

    Spezielle Akkuladegeräte helfen, herkömmliche Batterien durch aufladbare Akkus zu ersetzen. Da sich die meisten Akkus etwa 1000-Mal wieder aufladen bis sie erschöpft sind, sparen Sie damit auf Dauer viel Geld und schonen die Umwelt.

    Diese hohe Zahl an Ladezyklen lässt sich jedoch nur erreichen, wenn das Ladegerät die Akkus optimal behandelt. Leider können Sie das nicht von jedem erwarten. Denn es gibt „dumme“ und „intelligente“ Ladegeräte mit Prozessorsteuerung.

    Dumme Versionen behandeln alle Akkus gleich, während intelligente Versionen, die Unterschiede eingelegter Akkus erkennen und sich auf diese einstellen. Sie schalten den Ladevorgang automatisch und individuell ab, wenn ein Akku geladen ist. Einfache Geräte laden einfach weiter, was dem Akku schadet und die möglichen Ladezyklen deutlich verringert.

    Ein intelligentes Ladegerät mit Prozessorsteuerung ist somit die bessere Wahl. Auch wenn es zu Beginn etwas mehr kostet, macht es sich auf Sicht, vor allem durch längere Akkulebensdauer, bezahlt.

     

    6. Art des Akkuladegerätes

    Auch in der Bauart unterscheiden sich Akkuladegeräte. Klein und praktisch sind etwa kompakte Versionen, die Sie direkt ohne Kabel in die Steckdose stecken. Sie sind oftmals nur für einen oder wenige Akkugrößen geeignet.

    Größere Tischversionen nehmen dagegen in der Regel alle gängigen Akkutypen auf. Dieser Typ nimmt per Kabelverbindung Kontakt zur Steckdose auf und belegt dort weniger Platz als Kompaktgeräte, die häufig benachbarte Steckdosen überdecken.

    Tischversionen bieten nicht selten auch ein Display, das Sie exakt über den Ladevorgang und -zustand informiert. Hier sind Displays, die Prozentangaben machen, besser als solche, die nur Ladebalken anzeigen. Letztere zeigen Akkus teilweise als voll an, obwohl sie erst zwischen 70 und 80 Prozent Ihrer Kapazität erreicht haben. Zwar sind die Akkus dann einsatzbereit, halten allerdings nicht so lange durch. Bei einem Display mit Prozentanzeige sehen Sie demgegenüber wann ein Akku wirklich randvoll ist.

    Praktisch sind auch Schnellladegeräte oder solche, bei denen Sie Schnellladefunktionen aktivieren können. Diese laden Akkus deutlich schneller auf. Nachteil allerdings: Beim Schnelladen übertragen die Geräte so viel Strom in die Akkus, dass diese stark belastet werden und sich ihre Lebensdauer um 60 bis 80 Prozent verkürzen kann.