Technik für Gartenpflege und Gartenverschönerung

Gartentechnik bei computeruniverse

Immer mehr Menschen entdecken den Garten als perfektes Rückzugsgebiet, um Kraft für den Alltag zu tanken. Das kann ein Garten voller Pflanzen sein, ein Platz für den Gemüseanbau, ein „Naturschutzgebiet“, Spielplatz für die Kinder oder ein bisschen von allem. Wenn selbst gesetzte Pflanzen erblühen und der Rasen in seiner ganzen Pracht erstrahlt, schmecken Kaffee und Kuchen auf der Terrasse gleich noch mal so gut. Und – ein Garten kann inspirieren. Gerade wer am PC Kreativität beweisen muss, weiß um den Vorteil, öfter mal die Umgebung zu wechseln. Also den Laptop geschnappt, raus in den Garten gesetzt und barfuß im Sommergras sprudeln im Schatten eines Baumes die Ideen.

Doch damit das Grün auch schön grünt und der Garten insgesamt zur Augenweide wird, verlangt dieser nach regelmäßiger Pflege. Die gute Nachricht: Mit Gartentechnik und Tipps von computeruniverse gehen Gartenpflege und Gartenverschönerung ganz leicht von der Hand.

Es grünt so grün … – alles für die perfekte Rasenpflege

Er gehört zu den absoluten Basics im Garten – der gepflegte Rasen. Nicht nur der Mensch atmet im Garten durch und stärkt die Lungen, auch der Rasen möchte gerne „durchatmen“. Hierzu wird mit ausgeklügelter Gartentechnik die Grasnarbe des Rasens angeritzt, um Moos und Mulch (altes Schnittgut) zu entfernen. Dieser Vorgang, bei dem Sauerstoff eindringen und den Boden belüften kann, nennt sich Vertikutieren (von engl. vertical + cut). Die passende Gartentechnik fürs Vertikutieren gibt’s bei computeruniverse. Es stehen Vertikutierer (Volksmund: Rasenlüfter) mit Netzbetrieb, Benzinbetrieb sowie manuelle Vertikutierer zu Verfügung. TIPP: Den Rasen Mitte April und Anfang September vertikutieren und ihm danach ein paar Wochen Schonung gönnen. ABER: Frisch angelegte Rasenflächen nicht vertikutieren – frühestens nach 3 Jahren.

Rasen mähen – der „goldene Schnitt“ für den grünen Bereich

Wenn im Frühjahr die Wachstumsphase des Rasens beginnt, mit dem Düngen beginnen. Kurze Zeit danach den Rasen das erste Mal auf Standardhöhe (ca. vier Zentimeter) mähen. Nach weiteren 14 Tagen steht das zweite Mähen an. Da der Rasen jetzt optimal mit Nährstoffen versorgt ist, übersteht er die Strapazen des Vertikutierens sehr gut. TIPP: Den trockenen Rasen vor dem Vertikutieren tief abmähen (ca. 2 - 4 Zentimeter). Als Gartentechnik fürs Rasen mähen bieten sich Rasenmäher mit Kabel, Rasenmäher mit Benzin, Rasenmäher mit Akku oder manuelle Rasenmäher an. Elektrorasenmäher bieten sich für kleinere Gärten an und müssen dank permanenter Stromversorgung nicht extra aufgeladen werden. Auch was Gewicht, Lautstärke und Abgasbelastung betrifft, haben sie im Vergleich zum Benzinmäher die Nase vorn. Dafür sind Benzinmäher, was Leistungsstärke und Reichweite betrifft, wahre Dauerläufer. Bei großen Rasenflächen sind Benzinmäher mit ihrer großen Schnittbreite und dem Radantrieb die erste Wahl. Wer sich im Garten gerne „völlig losgelöst“ bewegen und kein Kabel hinter sich herziehen möchte, kann sich auch für einen Akku Rasenmäher entscheiden. Dank Gartentechnik wie Lithium-Ionen-Akkus, die sich durch Leistungsstärke, kurze Ladezeiten und lange Lebensdauer auszeichnen, fühlt sich der stolze Gartenbesitzer auch bei größeren Rasenflächen „schnurlos glücklich“.

Wer hingegen einem Roboter bei der Arbeit zusehen will, muss sich dazu nicht in die Zukunft „beamen“. Dank Gartentechnik von Bosch, Gardena oder Robomow kümmert sich der Mähroboter um den Rasen, während der Gartenbesitzer im Liegestuhl von der Lottomillion träumt. Der Mähroboter kommt auch mit großen Rasenflächen klar und lädt sich automatisch an der Ladestation auf. Ein Begrenzungskabel definiert das Arbeitsumfeld. Der Garten sollte demnach nicht zu „verwinkelt“ sein. Während die Gartentechnik bei herkömmlichen Rasenmähern nach dem Prinzip der Sichel funktioniert, kommt beim guten alten Handrasenmäher die ebenfalls bewährte Spindeltechnik zum Einsatz. Wenn die Rasenfläche nicht allzu groß ist, der Gartenbesitzer etwas für seine Fitness und die Umwelt tun möchte, sind Handrasenmäher optimal geeignet.

Bei der sogenannten „englischen Rasenkante“ besteht die Gefahr, dass der Rasenmäher am Rand abrutscht und seine Messer die Grasnarbe abtrennen. TIPP: Die Feinarbeiten am Rand sollte deshalb der Rasentrimmer erledigen. Akku-, netz- oder benzinbetrieben verleiht der Gartenbesitzer seinem grünen Teppich mit dem Rasentrimmer das i-Tüpfelchen. Mit ca. 300-500 Watt bringen die emsigen Helfer genügend Power mit, um die Aufgabe am Grasrand mit Bravour zu meistern. Der große Bruder des Rasentrimmers ist die Motorsense (auch Freischneider). Die Motorsense kommt überall da zum Einsatz, wo Rasenmäher und Co. versagen. Bei einer größeren Gartenanlage mit Hängen oder bei einem Naturgarten trifft der Gartenbesitzer auf Terrain, wo das Freischneiden auch aus Gründen der Sicherheit angesagt ist. Auch die Gartentechnik der Motorsense ist so konzipiert, dass sowohl kabellos (Akku, Benzin) oder mit Kabel (netzbetriebene Motorsense) gearbeitet werden kann. Schnittbreiten bis zu 60 cm lassen sich wahlweise mit Faden oder Messer realisieren.

Die Gartenverschönerung rund um den grünen Teppich

Wer vom Rasen aus einen Blick rund um den Garten wirft, blickt auf zahlreiche kleine „Baustellen“. Die Hecke zum Nachbarn und zahlreiche im Garten gepflanzte Buchsbäumchen lassen sich mit einer Heckenschere (akku- oder netzbetrieben) wunderbar aufhübschen. Auf der anderen Seite verlangt ein Spalierbaum nach ein wenig Baumschnitt? Mit Gartentechnik wie Baumschere und Astschere gelingt das ganz ausgezeichnet. Und besonders stolz ist der Gartenbesitzer auf den hochgewachsenen Baum mit den leckeren Süßkirschen. Mit dem bis zu 400 cm ausziehbaren Akku-Hochentaster, der bis zu einer Schnittstärke von 350 mm kappt, sind auch entlegene Äste kein Problem mehr. Und wohin mit kleineren Ästen und abgetrennten Sträuchern? Beim Thema Gartentechnik zum Gartenabfälle zerkleinern, kommen die Häcksler und Shredder von computeruniverse.net ins Spiel. Beim Leisehäcksler kann der Nachbar bei aller Schneideffizienz dennoch sein Mittagsschläfchen halten. Dank Gartentechnik von Bosch häckselt das Fräswalzen-Schneidsystem Äste bis zu 40 mm Stärke. Apropos Holz: Ein nachhaltiger Rohstoff, mit dem sich auch energieeffizient und klimaneutral Heizen lässt. An der Südseite des Gartens trocknet überdacht das aus dem nahen Wald stammende Holz. Jetzt ist es an der Zeit, mit der Kettensäge (Benzin oder Akku) ofengerechtes Brennholz zu sägen und mit der Axt zu spalten. Beim Thema Energie sparen kommt dem Gartenbesitzer beim Blick auf das Regenwasserreservoir dann eine Idee. Und dank der Gartentechnik von computeruniverse sorgt schon bald eine Gartenpumpe mit Gartenschlauch und Rasensprenger für eine kostengünstige Gartenbewässerung.

Mit dem richtigen Zubehör ist im Garten nichts zu schwer

Nicht selten ist es das passende Gartenzubehör, dass einem die Arbeit erleichtert und stets griffbereit sein sollte. Gartenhandschuhe schonen die Hände und minimieren das Verletzungs- und Krankheitsrisiko (Tetanus). Fadenspulen und Ersatzmesser halten Werkzeuge wie Rasentrimmer und Motorsensen in Funktion. Schnellladegeräte sorgen dafür, dass den Ersatzakkus die Puste nie ausgeht. Und mit dem Teleskopstiel zur rechten Zeit, ist der Ast gar nicht mehr so weit. Zu guter Letzt, kehrt der Laubbesen auf den Rest.

Mit unserem umfangreichen Angebot zum Thema Gartenpflege und Gartenverschönerung räumen wir mit dem Vorurteil auf, dass es sich bei computeraffinen Menschen zwangsläufig um „Nerds“ handelt. Wir empfehlen: Schnappen Sie sich Ihren Laptop und gehen Sie raus in den gepflegten Garten – dank Gartentechnik von computeruniverse!

Genug geschafft, jetzt wird gegrillt: Finden Sie den passenden Grill zu Ihrem Grilltyp!

Welcher Grilltyp bin ich?