DrayTek Vigor 2200E+ ADSL Router

Art-Nr.: 90105345
, Hst-Nr.: VIGOR2200E+
Im Sortiment seit: Oktober 2017

Schnell zu den wichtigsten Infos:

108,81
inkl. 20% MwSt.
Artikel nicht mehr verfügbar
zzgl. Versand
Vigor 2200E-plus

ADSL Router mit einem 10/100 MBit WAN-Port, VLAN Bandbreitenbegrenzung und integriertem VPN-Server mit 16 Kanälen.

Der Aufbau von bis zu 16 VPN-Verbindungen gleichzeitig ist möglich.

Vigor und das Internet

Vigor 2200E-plus verfügt über einen leistungsfähigen 10/100 MBit WAN-Port. Neben dem Betrieb an einem xDSL-Modem ist der Vigor 2200E-plus auch als IP-Router an einer Standleitung mit Übergaberouter einsetzbar.

Außer dem verbreiteten PPPoE unterstützt der Vigor auch PPTP, dieses Protokoll wird z.B. in Österreich und den Niederlanden zum Verbindungsaufbau zum ADSL genutzt.

Die MAC-Adresse des WAN Ports kann auf Wunsch eingestellt werden, dies ist recht nützlich, da manche Provider den Zugang über die MAC-Adresse authentifizieren.

Virtuelles LAN und Bandbreitenbegrenzung

Der Vigor bietet die Möglichkeit, virtuelle LANs einzurichten. Jeder einzelne Ethernetanschluss kann einem virtuellen LAN zugeordnet werden - ein Datenaustausch ist nur innerhalb des gleichen VLANs möglich.

Über VLAN kann man einzelne Teilbereiche des Netzwerks separieren, das Heimbüro wird z.B. von dem Netzwerk der Kinder getrennt. Internetzugang, Drucker oder Server sind aber dennoch gemeinsam nutzbar.

Zusätzlich kann für jeden Ethernetport eine Bandbreitenbegrenzung definiert werden. In Abhängigkeit von der Richtung kann die Datenübertragungsrate limitiert werden. So verhindert man, dass einzelne Nutzer durch Auslastung der maximalen Bandbreite den Internetzugang überlasten.

Sicherheit - IP Firewall / DoS Abwehr / URL-Filter

NAT und eine anerkannt effektive Hardware-Firewall sorgen für Sicherheit, die Vigor Firewall wurde mehrfach von der Fachzeitschrift "c´t" gelobt.

Die Vigor Firewall erlaubt es komplexe, ineinander verzahnte, Filterregeln aufzustellen, so läßt sich das interne Netz vor unbefugtem Zugriff aus dem Internet schützen.

Genauso kann einem einzelnen Anwender mit der IP-Firewall das Surfen oder der komplette Internet-Zugriff gesperrt werden, auch eine globale Sperre für bestimmte Internet Seiten und die Sperrung bestimmter Dienste sind problemlos einzurichten.

Die Funktion Denial-of-Service (DoS) schützt vor Hackerangriffen aus dem Internet.

Mit dem URL-Filter lassen sich Internetseiten anhand ihres Namens (URL) sperren. Der Anwender legt dazu eine Reihe von Worten und Wortbestandteilen fest. Enthält der Name einer Internetseite eines dieser Worte, so wird die Seite nicht geöffnet.

VPN-Server mit bis zu 16 gleichzeitigen Verbindungen

Vigor 2200E-plus erlaubt den automatischen Aufbau eines virtuellen privaten Netzwerks über das Internet, dies erfolgt über einen sogenannten Tunnel, beide Netze verhalten sich nun wie eins, Datenbankzugriff oder Fernwartung sind denkbar einfach.

Der Aufbau eines Tunnels erfolgt automatisch, sobald eine Adresse auf der anderen Seite des Tunnels angewählt wird. In Verbindung mit der DynDNS Funktion ist auch der Betrieb als VPN Server mit einer dynamischen IP-Adresse möglich.

Der Router kann als VPN Server und als VPN Client eingesetzt werden. Der Aufbau von bis zu 16 VPN-Verbindungen gleichzeitig ist möglich. Die Leistungsfähigkeit der Datenübertragung ist jedoch auch von der Struktur der übertragenen Daten und der Internetanbindung abhängig.

Die VPN-Verbindung kann zwischen zwei Routern oder zwischen Vigor und PC/Mac mit kompatibler Software aufgebaut werden. Neben einem einfachen unverschlüsselten PPTP Tunnel bietet der Vigor auch die Möglichkeit, die Daten oder den Zugang zu verschlüsseln.

Für den sicheren Verbindungsaufbau verwendet Vigor IPSec oder L2TP, die optionale Verschüsselung erfogt dann wahlweise über DES, 3DES oder AES - DES = Data Encryption Standard.

Neben dem sog. "Main Mode" unterstützt der Vigor 2200E-plus auch den VPN-Verbindungsaufbau im "Aggressive Mode" wie er von vielen VPN-Einwahl Systemen unterstützt wird.

Für die Verwendung von IPSec sind keine weiteren Lizenzen notwendig. Alle IPSec-Optionen sind ab Werk und ohne Aufpreis verfügbar.

Konfiguration / Handbuch

Die Konfiguration des Routers erfolgt mittels Internet-Browser (z.B. Internet Explorer), mit ein paar Mausklicks und wenigen weiteren Angaben sind Sie im Nu online.

Die Sprache des Vigor ist übrigens Deutsch - die gesamte Web-Benutzerführung ist eingedeutscht und auf einfache Bedienung ausgelegt!

Umfangreiche Konfigurationen, z.B. der Firewall, oder des VPN-Servers lassen sich bequem als Datei abspeichern und bei Bedarf wieder auf den Vigor laden.

Eine Fernwartungsoption erlaubt es, den Router über das Internet zu konfigurieren, selbstverständlich ist diese Option ab Werk deaktiviert.

Das deutsche HTML-Handbuch der DrayTek GmbH ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet. Neben den Einstellungen des Routers wird hier auch das notwendige TCP/IP Basiswissen schnell und anschaulich vermittelt. Die Einstellungen für den Internetzugang werden für alle gängigen Betriebssysteme (Mac OS, Mac OS X, Win 98/2000/XP) ausführlich dokumentiert.

NAT / Portumleitung / Portöffnung / DMZ-Host

Durch NAT bzw. die Firewall wird verhindert, dass man vom Internet aus auf interne Rechner zugreifen kann. In manchen Fällen ist aber genau diese Funktion erwünscht. Für solche Anwendungen bietet der Vigor verschiedene Möglichkeiten.

Für den Betrieb von internen Diensten, wie einem Web- oder Fileserver, können mit der Portumleitungsfunktion einzelne öffentliche Ports auf bestimmte interne Rechner umgeleitet werden.

Mittels der Funktion "Portbereiche öffnen" werden alle Anfragen, die innerhalb eines Portbereichs liegen, an einen bestimmten Rechner im Netzwerk weitergeleitet. Damit kann man Programme wie Quake, Streaming Video oder QuickTime, die mehr als einen Port benötigen, über den Vigor nutzen.

DMZ (DMZ = entmilitarisierte Zone, engl. demilitarized zone) ist die konsequente Weiterführung der Funktionen Portumleitung und Portbereich öffnen. Sie ermöglicht das Freischalten aller Ports für einen bestimmten hausinternen Rechner. Das bedeutet, dass alle Anfragen an Ports, welche nicht in der momentan aktuellen Routingtabelle hinterlegt sind, 1:1 an den DMZ-Rechner weitergeleitet werden.

DynDNS

In der Regel wird die IP-Adresse vom ISP dynamisch vergeben; bei erneuter Anwahl erhält man eine neue IP-Adresse. Auch bei den meisten Pauschaltarifen (Flatrate) erfolgt einmal pro Tag ein Wechsel der IP-Adresse.

Eine feste bzw. bekannte IP-Adresse ist aber die Voraussetzung für eine eigene Webpräsenz, ansonsten kann keine Auflösung des Namens in die eigentliche IP-Adresse erfolgen. Diese Namensauflösung erledigt der Domain Name Server, kurz DNS. Ein DNS übersetzt die URL in die IP-Adresse <210.243.151.187>.

Um diese Umsetzung auch mit einer dynamischen IP-Adresse zuverlässig durchzuführen, gibt es spezielle DynDNS-Dienste im Internet. Die Anbieter der DynDNS-Dienste verknüpfen Ihre URL, z.B. , mit Ihrer jeweils aktuellen IP-Adresse.

Der Vigor-Router teilt dem DynDNS-Dienst nach jeder Änderung von sich aus die gerade aktuelle IP-Adresse mit - somit ist der Betrieb des Vigors als VPN oder Webserver auch mit einer dynamischen Internetadresse möglich.

Lieferumfang
  • Vigor 2200E-plus Router
  • 230V Euro-Netzteil
  • RJ-45 Ethernet Kabel
  • Installationsanleitung
  • CD-ROM mit Software, sowie deutschem und englischem Handbuch

Eine eventuell ausgeschriebene Garantie wird durch den Hersteller des Produktes gewährt und gilt mindestens deutschlandweit. Die Garantiebedingungen samt der Erfordernisse für die Geltendmachung der Garantie sind auf den Internetseiten der jeweiligen Hersteller einsehbar. Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte werden durch eine zusätzliche Herstellergarantie nicht eingeschränkt. Weitere Informationen zum Thema Garantie finden Sie in unseren FAQs.