Canon EF 17-40/4.0L USM

Art-Nr.: 90070541
, Hst-Nr.: 8806A007
  • Weitwinkelobjektiv für Canon EF Bajonett
  • 17 mm - 40 mm, f1:4.0
  • Naheinstellgrenze 0.28 m
  • Filter-Ø 77 mm, Wetterfest, nein
  • für Vollformatsensoren geeignet
Im Sortiment seit: Mai 2003

Schnell zu den wichtigsten Infos:

895,11
inkl. 23% MwSt.
Bestellartikel
Lieferzeit ca. 1-2 Wochen
zzgl. Versand
ab € mtl.
Infos zum Ratenkauf
1 mal bestellt
in den letzten 30 Tagen

Produktbeschreibung

Das EF 17 - 40 mm 1: 4L USM zeichnet sich durch einen sowohl nach unten als auch oben erweiterten Brennweitenbereich bei konstanter Anfangsöffnung 1: 4 aus. Für hochgradige Verzeichnungsfreiheit finden im EF 17 - 40 mm 1: 4L USM drei asphärische Linsen in zwei verschiedenen Ausführungen Verwendung. Super-UD-Glas schaltet störende Farbfehler aus. Blendenreflexe und nicht zum Bildaufbau beitragendes Streulicht werden durch sorgfältig abgestimmte Vergütungsschichten wirksam unterdrückt. Durch Erhöhung der Brechkraft des Fokussierglieds ist es Canon gelungen, die Naheinstellgrenze bei allen Brennweiten auf bloße 0, 28 m zu verkürzen.

Die Canon EMD (elektromagnetische Blendengruppe) ergibt eine praktisch kreisrunde Blendenöffnung, die weichere Tonübergänge schafft und damit zu einer besonders harmonischen Wiedergabe im Unschärfebereich führt. Eine zusätzliche Streulichtblende im Strahlengang führt zu einer weiteren Verbesserung der Kontrastwiedergabe.

Seine ungewöhnlich schnelle und leise AF-Einstellbewegung verdankt das Objektiv dem ringförmigen Canon Ultraschallmotor. Die Innenfokussierung begünstigt den Einsatz von Filtervorsätzen wie Zirkular-Polfiltern, da sich das Vorderglied bei der Scharfeinstellung nicht dreht. Darüber hinaus besitzt das EF 17 - 40 mm 1: 4L USM einen Folienfilterhalter in unmittelbarer Nähe des Hinterglieds. Manuelle Fokussierung ist selbst im Autofokus-Betrieb jederzeit möglich. Eine verbesserte Abdichtung bietet zusätzlichen Schutz vor dem Eindringen von Feuchtigkeit und Staub.

Das Canon EF 17-40/4.0L USM benötigt einen Canon EF-Anschluss am Gehäuse einer Spiegelreflexkamera. Die niedrigste einstellbare Brennweite beträgt 17 mm. Die Obergrenze der einstellbaren Brennweite beträgt 40 mm.

Bei 1:4.0 erreicht das Objektiv die größte Blende, also den minimalen Blendenwert. Scharfe Schnappschüsse sind ab einem Mindestabstand von 0.28 m möglich (Naheinstellgrenze).
Um Filter am Objektiv anbringen zu können, müssen diese einen Durchmesser von 77 mm haben. Zum Scharfstellen (Fokussieren) des Motivs genügt ein kurzer Druck auf den Auslöser der Kamera.

Eine eventuell ausgeschriebene Garantie wird durch den Hersteller des Produktes gewährt und gilt mindestens deutschlandweit. Die Garantiebedingungen samt der Erfordernisse für die Geltendmachung der Garantie sind auf den Internetseiten der jeweiligen Hersteller einsehbar. Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte werden durch eine zusätzliche Herstellergarantie nicht eingeschränkt. Weitere Informationen zum Thema Garantie finden Sie in unseren FAQs.